IGS Solms öffnete die neuen Türen…

VonWeb-Redaktion

IGS Solms öffnete die neuen Türen…

„Ich freue mich, heute unsere neue Aula für diesen Tag der offenen Tür nutzen zu können. Wir sind froh darüber, dass unser Um- und Neubau schon so weit fortgeschritten ist.“

Mit diesen einleitenden Worten begrüßte die Schulleiterin Rita Wagner-Jeuthe die Gäste des Tags der offenen Tür in der IGS Solms. Die fast 2000 Besucher konnten sich an diesem Nachmittag einen Einblick in die Arbeit und das pädagogische Konzept der Schule verschaffen. Dabei gab es allerhand zu entdecken und erkunden. In der Aula präsentierte sich die Bigband, verschiedene Musikklassen tanzten und sangen und die Schulband überzeugte mit modernen Pop- und Rocksongs. Das Schulleitungsteam und die Lernzeit- und Ganztagsgruppe standen als Ansprechpartner für Eltern und Kinder bereit, um über das Konzept der IGS als Teamschule und die geplanten Änderungen im Tagesablauf ab dem nächsten Schuljahr zu informieren. Zudem wartete der Förderverein mit einer reichlichen Kuchentheke auf. Im Bereich der 5. und 6. Jahrgangsstufe konnten sich Eltern und Kinder über die aktuellen Unterrichtsprojekte wie Steinzeitkisten, Lapbooks, Englische Postkarten, Märchen und selbst gestaltete Bildergeschichten informieren. Dabei standen das Lernen anhand von Projekten und das individuelle und selbstständige Arbeiten im Vordergrund. Ebenso wurde an einem eigenen Infostand über die Förder- und Fordermöglichkeiten und das aktuelle differenzierende Unterrichtsmaterial informiert. „Ziel ist es, Schüler individuell zu fördern und zu fordern. Die Schülerinnen und Schüler lernen, sich selbst Ziele zu setzten und diese zu verfolgen. Dies führt zu einem nachhaltigen Lernerfolg“, so Stefan Kern der Stufenleiter der Jahrgangsstufen 5/6. Vor und im neu gestalteten Lernzentrum hatten die „Sprachen“ ihre Stände aufgebaut und zeigten, dass Lernen über Studienfahrt- und Austauschprogramme vertieft und abgerundet werden kann. Sozialpädagoge Dennis Schäfer stellte ebenfalls seine Arbeit vor. Neben dem Sozialtraining, das regelmäßig im 5. Schuljahr stattfindet, leitet er den Pausentreff. Schulhund Woody ist täglich in der Schule dabei. Einmal in der Woche haben die Schülerinnen und Schüler nachmittags die Möglichkeit, den Umgang mit dem Hund in der „Schulhund AG“ zu trainieren. Auch im naturwissenschaftlichen Bereich gab es wieder allerlei Mitmachangebote. Neben Phänomenen der Optik und Akustik konnte das Geschicklichkeitsspiel „Der heiße Draht“ selbst gebaut und handgemachte Seife probiert und gekauft werden. Die Koch-AG versorgte die Besucherinnen und Besucher mit Smoothies, Crepes und Hot-Dogs, sodass man dann frisch gestärkt in der Turnhalle die Kalorien wieder abtrainieren konnte. Dort hatten die Sportkollegen einen riesigen Parcours aufgebaut, dessen Highlight eine 6m hohe Dartscheibe war, die mit Klettbällen beschossen wurde. Am Ende des Tages waren die vielen Helfer glücklich über die gute Resonanz des Tages.

Über den Autor

Web-Redaktion administrator