Monatsarchiv Mai 2019

Religion: Poetry Slammerin Leah Weigand besucht die IGS Solms

Als Abschluss und Höhepunkt der Religionseinheit „Wer bin ich – eigentlich?“ kam Leah Weigand in die IGS Solms. Obwohl erst Anfang 20,  ist sie bereits Preisträgerin des Evangeliums-Rundfunks im Bereich des Poetry-Slams. Gekonnt spricht sie mit ihren Gedichten Fragen und Themen des Alltags Jugendlicher an. Im Vorfeld dieser Veranstaltung hatten Frau Kruber –Arnold und Frau Mattern im Religionsunterricht des Jahrgang 7 Fragestellungen in Bezug auf die individuelle Entwicklung thematisiert. Das Gedicht „Heldentaten“ von Leah Weigand gab hierbei den Schülern wertvolle Denkanstöße und stieß auf große Resonanz. So wurde Leah sehr gespannt erwartet. Nachdem sie sich vorgestellt hatte, forderte sie ihre ZuhörerInnen zunächst auf,  Highlights in ihrem Schulalltag zu nennen. Stichworte wie „Hitzefrei“ und „Pausen“ kamen natürlich auch in ihrem ersten Gedicht, einem augenzwinkernden „Hymnus auf unser Schulsystem“, vor: das Eis war gebrochen, der Kontakt hergestellt, aber dabei blieb es nicht:

Sie lud alle ein, besonders wichtige und einprägsame Worte aus dem Gedicht zu nennen. Die SchülerInnen konnten interaktiv selbst erproben, wie es ist, auf einen Wortimpuls hin ein eigenes Gedicht zu verfassen. Dies sollten die SchülerInnen jetzt selbst einmal ausprobieren: In Kleingruppen, um Din-A3-Bögen gruppiert, legten sie los. Erstaunliche Beiträge entstanden.  Alle Gedichtvorträge wurden mit Beifall bedacht.

Beim Vortrag ihres zweiten Gedichts „Ein Text für Versager“ hatte sie die ungeteilte Aufmerksamkeit der SchülerInnen; denn mit ihren Zeilen und ihrer natürlichen, ungekünstelten Vortragsart und ihrer Wortwahl nahm sie Vieles auf und führte weiter, was die SchülerInnen bewegt. Das Gedicht gipfelte in der Aussage: eigentlich gibt es keine Versager. Wir alle versagen ab und zu, aber es gibt jemanden, der hält dir das nicht vor, sondern steht zu dir, weil er dich kennt. Auf die Frage, wen sie damit meint, antwortete sie: Jesus!

Die vielen Fragen der SchülerInnen beantwortete sie offen und direkt und trug als letztes das bereits bekannte Gedicht „Heldentaten“ vor, in dem der Wunsch ein Held zu sein thematisiert und der Blick auf die Helden des Alltags gelenkt wird –  mit dem Schlusspunkt: Jeder kann ein Held sein! Fazit der SchülerInnen: Eine gelungene Veranstaltung, die Lust macht auf eine Wiederholung!

 

Tag der Vereine begeistert Kinder der Jahrgangsstufe 5

In einem Feuerwehrauto sitzen…

Mal richtig auf’s Tor abziehen…

Einen Sprungwurf machen…

Einen Verband anlegen…

Ein Rad schlagen…

Das Federbällchen fliegen lassen…

Vögel und Pflanzen kennen lernen…

Alle diese Möglichkeiten hatten die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen der IGS Solms. Denn beim TAG DER VEREINE am Dienstag stellten ortsansässige Vereine ihr Angebot vor. „Wer möchte, dass Kinder einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung nachgehen, muss die Angebote bekannt machen“, so Stefan Kern, der Stufenleiter 5-7 der IGS Solms, der den Tag organisiert hatte. Der Tag fand bereits zum 7. Mal statt und bot den Kindern die Möglichkeit für jeweils 90 Minuten an zwei Angeboten teilzunehmen.

previous arrownext arrow
Slider

Sportlich ging es beim Angebot des TV Oberndorf zur Sache: Beim Badminton lernten die Schülerinnen und Schüler neben den Grundlagen wie Schlägerhaltung und Spielregeln auch Übungen für das Ballgefühl kennen. Beim Turnen, ebenfalls vom TV Oberndorf vorgestellt, wurden Übungen am Boden und am kleinen Trampolin bewältigt.

Die NABU-Gruppe Solms unter der Leitung von Walter Veit bot eine botanisch-ornithologische Wanderung an. Hier konnten die Schülerinnen und Schüler Kräuter und Pflanzen am Wegesrand entdecken und die Stimmen einheimischer Vogelarten kennenlernen.

Ein weiteres sportliches Angebot vom FC Burgsolms, bei dem die Schülerinnen und Schüler mit verschiedenen Spiel- und Übungsformen an die Grundlagen des Fußballspiels herangeführt wurden, fand auf dem Kunstrasenplatz statt.

Spannend wurde es bei der Freiwilligen Feuerwehr und dem Malteser Hilfsdienst, die den Schülerinnen und Schülern den Aufgabenbereich der Rettungskräfte näherbrachten. Es gab nicht nur Gelegenheit sich umfassend über Aufgaben und Ausstattung von Rettungswagen, Löschfahrzeug und Wagen der Einsatzleitung zu informieren, es wurden auch Erste Hilfe Maßnahmen und Maßnahmen zur Brandbekämpfung gezeigt und geübt.

Die Handballerinnen des TV Burgsolms zeigten Wurftechniken, das Prellen und natürlich durften auch hier erste Spielerfahrungen gesammelt werden.

Abschließend zog S. Kern, der alle Angebote besucht hatte, Bilanz: „Die Begeisterung der Kinder zeigt uns immer wieder, dass Kinder bereit sind in Vereinen tätig zu werden. Je früher sie dort anfangen, desto gewillter sind sie später hoffentlich auch Führungsarbeit dort zu übernehmen.“

Vereine, die Interesse haben im nächsten Jahr ihr Vereinsangebot zu präsentieren, können schon heute mit Stefan Kern, Stufenleiter 5-7 der IGS Kontakt aufnehmen (stefan.kern@igssolms-ldk.de)

Starlight Express

Kurz vor den Osterferien besuchte eine Gruppe von Schülern und Lehrern der IGS Solms und einige Eltern das bekannte Musical Starlight Express in Bochum. Uli Rieß, Musiklehrer an der IGS, hatte den Besuch organisiert. Das rasante Musical ist eines der ältesten Musicals in Deutschland und feierte 2018 sein 30. Jubiläum.

Das Stück handelt von einem Jungen, der seinen Traum von der Weltmeisterschaft der internationalen Züge erzählt. Die Hauptfigur Rusty ist eine (junge) Dampflok – die alte Dampflok ist die Mama – , die den Kampf gegen die moderne E – Lok (Electra) und mächtige Diesellok (Greaseball) antritt.

Nach mehreren Rennen gewinnt Rusty das entscheidende Finale gegen seine Konkurrenten. Die Liebe zu Pearl, dem 1. Klasse Wagen, siegt ebenfalls.

Die Schülerinnen und Schüler nebst den begleitenden Erwachsenen waren von der Aufführung begeistert, da die Showdarsteller das komplette Stück auf Rollschuhen laufen und dazu alles live gespielt und gesungen wurde. Beindruckend war die Nähe zum Publikum, da die Rollschuhbahn durch das Publikum führt und die Fahrer spektakuläre Stunts vorführten und mit einer „Lasershow“ mit unzähligen Effekten für eine prickelnde Atmosphäre gesorgt wurde.

„Wir würden das Musical an jeden weiterempfehlen, der Spaß an Musicals hat“, waren sich Lene Schneider und Fiona Schmidt aus der Jahrgangsstufe 8 einig.

Text: SuS der Jgst.8 Bild: A. Hey