Monatsarchiv Juni 2022

Gregor Grille oder Vom Versuch der Insekten, ihr Leben zu retten

Theateraufführungen der IGS Solms überzeugen mit neuem Stück

Theater001
Theater002
Theater003
Theater004
Theater005
Theater006
Theater007
Theater008
Theater009
Theater010
Theater011
Theater012
Theater013
Theater014
Theater015
Theater016
Theater017
Theater018
Theater019
Theater020
PlayPause
Theater001
Theater002
Theater003
Theater004
Theater005
Theater006
Theater007
Theater008
Theater009
Theater010
Theater011
Theater012
Theater013
Theater014
Theater015
Theater016
Theater017
Theater018
Theater019
Theater020
previous arrow
next arrow
Die diesjährigen Theateraufführungen der Theater-AG der GS Solms am 23./24.6.22 waren ein voller Erfolg in theaterpädagogischer, aber auch umwelterzieherischer Hinsicht.

Über ein Jahr beschäftigten sich 13 Jugendliche unter der Leitung von Annette Harms zum Spreckel und Roger Haberditzl, der das Theaterstück nach Ideen der Schüler*innen selbst verfasst hatte, mit dem äußerst wichtigen Thema des Insektensterbens, das nun auf sehr berührende Weise in Szene gesetzt wurde.
Die Geschichte spielt auf einer an die Wand projizierten wunderbaren Blumenwiese, wo sich diverse Insekten tummeln und eigentlich ein glückliches Leben führen. Im Insektenhotel „Insekt-Inn“ treffen sie sich an der Bar von Hubert Hummel, toll dargestellt von Annelie Schmid, der seinen „Nectar-Spezial“ mixt. Besonders ausdrucksstark füllte Ibrahim Kourkaje die Nebenrolle des Max Mistkäfer aus. In der Bar bewegen sich zur Musik von „Los Grillos“, der Hausband der GS-Solms unter Leitung von Christian Weiß, der krankheitsbedingt in den letzten Monaten nicht da sein konnte, was die fünf herausragenden Musiker Paulina Faust (Klavier), Andreas Heinz (Gitarre), Jan Germer (Schlagzeug) und die beiden solistisch und im Duett überzeugenden Sängerinnen Olivia Touko und Marietta Bonk nicht davon abhielt, das Zepter selbst in die Hand zu nehmen und zu proben. Besonders beeindruckend sang die Achtklässlerin Olivia das französische Lied „Changer“ von Maître Gims, was die beschauliche Stimmung der Insekten deutlich machte und tief unter die Haut
ging.
Die Welt scheint in Ordnung, bis der weit gereiste Gregor Grille, ausgezeichnet gespielt von dem Sechstklässler Aslan Schmidt, in seine Heimat zu seiner Blumenwiese zurückkehrt und von den grausamen Handlungsweisen der Menschen berichtet, die das Leben der Insekten bedrohen. So wurden u.a. Betonwüsten gezeigt, die Flurbereinigung, die Lichtverschmutzung und der Einsatz von Pestiziden erwähnt, wodurch natürliche Lebensräume verloren gehen.

Einen sehr besonderen Auftritt hatte am zweiten Abend auch Martin Schubert, der Leiter der Event-AG, indem er mit einem Laubsauger die Insekten auf der Bühne zu Fall brachte, woran deutlich wurde, dass die Tiere durch den Einsatz von Maschinen wie Rasenmäher, Laubsauger etc. ihres Lebensraums beraubt werden.Die Event-AG, bestehend aus acht Schüler*innen der Jahrgänge 7-10, sorgte wie imme  für tollen Ton und die passenden Lichtverhältnisse.
Nachdem die Insekten von diesen vielfachen Bedrohungen erfahren haben, setzen sie sich zur Wehr, indem sie den Menschen ihr Fehlverhalten aufzeigen wollen und ihre Arbeit verweigern. Klar ist, dass durch den menschgemachten Klimawandel Tiere aus Afrika, so die anmutige Sonnenanbeterin, stark gespielt von Franca Schenk, in nördliche Gefilde wandern werden und sich somit auch die Population der heimischen Insekten verändern wird. Als eine mögliche Lösung, um die Insekten zu schützen, wurde die Ausweisung der Wiese als Naturschutzgebiet auf der Bühne deutlich gemacht.
Am Ende erklang „The Power of Love“, großartig interpretiert von Marietta
Bonk, womit sich am Ende der Kreis der Geschichte schloss und aufge-
zeigt wurde, dass ohne den Schutz der Insekten das Leben der Menschen selbst
gefährdet ist.

Erstmals dabei war die Tanz-AG, bestehend aus 10 Schülerinnen der Jahrgänge 5 und 6  unter der Leitung von Anke Cossmann, die in herausragender Art und Weise zwei Choreographien ( Laubsaugertanz und Baumtanz ) zeigte, die das Publikum zurecht mit tosendem Beifall bedachte.

Für die Kulinarik sorgte das Catering-Team des Jahrgangs 8 und 10 unter der Leitung von Dorothea Süß und Leonie Endres.

Des Weiteren war der WPF-Kunstkurs 10 von Annette Harms beteiligt, der es sich zur Aufgabe gemacht hatte, die Akteure zu schminken und das Bühnenbild während der Inszenierung aufzubauen.

An drei Probentagen gelang es, die Arbeit aller Arbeitsgemeinschaften zusammenzuführen und jahrgangsübergreifendes und projektorientiertes Arbeiten aller am Kulturbetrieb Interessierten zu ermöglichen.

Alles in allem sahen etwa 750 begeisterte Zuschauer die vier Aufführungen und die Botschaft kam an: Wir Menschen tragen die Verantwortung für das Überleben der Insekten! Schulleiterin Anke Wegerle dankte allen Beteiligten für ihr besonderes Engagement.

 

 

 

 

Wichtige Briefe und Informationen

Aktuelles Schreiben des Lahn-Dill-Kreises zu Schulfahrten: Checkliste Klassenfahrten im Umgang mit Covid-19

Hygieneplan und pädagogischer Tag: Der pädagogische Tag findet  am 11. Mai 2022 statt. Am 11. Mai ist unterrichtsfrei, die Schüler*innen erhalten Arbeitsaufträge für diesen Tag. Eine Notbetreuung wird angeboten.

Ab dem 2. Mai 2022 gilt der neue Hygieneplan 10.0.

Update vom 10.02.2022: Elternbrief Schulen des Lahn-Dill-Kreises

Update vom 26.01.2022:

Neue Quarantäneregeln und Informationen zum Impfangebot

ACHTUNG: Aktuell muss immernoch nach einem positiven Antigentest immer ein PCR-Test gemacht werden!

PDF zu den aktuellen Quarantäneregeln in Hessen. PDF zur Nutzung des Testhefts

Corona Impfung/Booster Angebot an der IGS Solms

Wann: 12.02.2022  10.00-14.00 Uhr

Wir verimpfen mRNA-Impfstoff von BioNTec für Kinder und Erwachsene bis 30 Jahre, sowie von Moderna ab 30 Jahre

Bitte vereinbaren Sie einen Termin tagsüber unter

>>>>>>0160-5831145<<<<<<

 Bitte halten Sie folgende Unterlagen am Impftermin bereit:

-Krankenversicherungskarte

-Impfausweis

-Personalausweis

Einwilligungsbogen_mRNA_19-10-2021

(www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/COVID-19-Aufklaerungsbogen-Tab.html)

 Ihre Praxis für Anästhesie: Susanne Rückert-Kobler

Ihre Praxis für Anästhesie: Dr. Konstanze Beneken

Update vom 18.01.2022:Seit 26.01.2022 ungültig, siehe oben

Neue Regeln für die Quarantäne nach positivem Test:

Der Unterricht an der IGS Solms läuft weiterhin normal nach Plan. Die bestehenden Hygieneregeln bleiben bestehen. Im Falle eines bestätigten PCR-Tests gilt:

Regeln zur Isolation von Corona-Infizierten (unabhängig vom Impfstatus) mit positivem Schnell- oder PCR-Test:

  • 10 Tage Isolation. Eine Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht notwendig.
  • Eine Freitestung nach 7 Tagen ist möglich durch einen Schnelltest bei einer Teststelle oder einen PCR-Test.

 Regeln zur Quarantäne von Haushaltsangehörigen von Corona-Infizierten (bspw. Partner, Eltern, Kinder etc.):

  • Grundsätzlich gelten 10 Tage Quarantäne, eine Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht notwendig.
  • Eine Freitestung ist nach 7 Tagen mit einem Schnelltest durch eine Teststelle oder einem PCR-Test möglich.
  • Schülerinnen und Schüler sowie Kleinkinder können sich bereits nach 5 Tagen freitesten lassen.

 Von der Quarantäne als Haushaltsangehörige befreit sind Personen mit folgendem Nachweis:

  • Dreifach geimpft (geboostert)
  • Genesen und doppelt geimpft
  • Doppelt geimpft und genesen
  • Geimpft, genesen, geimpft
  • Frisch doppelt geimpft (max. 3 Monate, ab dem Tag der Zweitimpfung)
  • Frisch genesen (max. 3 Monate, ab dem Tag des positiven PCR-Tests)
  • Genesen + frisch einmal geimpft (max. 3 Monate, ab dem Tag der Impfung)

 Regeln zur Quarantäne weiterer Kontaktpersonen von Corona-Infizierten:

  • Diese Anordnung erfolgt ausschließlich durch das Gesundheitsamt.
  • Grundsätzlich gelten die Quarantäneregeln und Ausnahmen wie bei Haushaltsangehörigen.

Auch geimpfte und genesene Schülerinnen und Schüler dürfen jetzt ebenfalls an allen regelmäßigen Schülertestungen teilnehmen und können auf diese Weise den Status von 2G-Plus erreichen. Zu beachten ist jedoch, dass Schülerinnen und Schüler, die 18 Jahre und älter sind, das schulische Testheft nicht in Kombination mit einem Impf- oder Genesenennachweis (2G) verwenden können.

Update vom 20.12.2021:

Hier finden Sie das Ministerschreiben an Eltern, Schülerinnen und Schüler.

Update vom 06.12.2021:

Einreisebestimmungen aus einem Hochrisikogebiet:
Grundsätzlich gilt bundesweit die Regelung, dass sich alle Einreisenden aus einem Hochrisikogebiet (z.Zt. beispielsweise Ägypten, Großbritannien, die Niederlande, Österreich, Polen, die Türkei und die Schweiz) für zehn Tage in Quarantäne begeben müssen, wenn sie keinen gültigen Impf- oder Genesenennachweis vorlegen können. Die Quarantäne darf frühestens nach fünf Tagen beendet werden, wenn ein negativer Test vorgelegt wird. Für Kinder, die das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet haben, endet die Absonderung fünf Tage nach der Einreise automatisch.
Nach Einreise aus einem Virusvariantengebiet (z.Zt. beispielsweise Südafrika) beträgt die Quarantänedauer für alle Personen 14 Tage. Eine Verkürzung ist nicht möglich

Update vom 24.11.2021:

Ab Donnerstag, dem 25.11.2021 gilt die Maskenpflicht auch während des Unterrichts.

Update vom 07.11.2021:

Nach den beiden Präventionswochen gilt ab dem 8.11.21 der Hygieneplan 9.0. Weitere Informationen finden Sie auch im Elternschreiben des hessischen Kultusministeriums vom 4.11.2021

Update vom 06.10.2021:

Wir weisen darauf hin, dass während der ersten beiden Unterrichtswochen nach den Herbstferien wieder „Präventionswochen“ stattfinden. In diesen Wochen gilt die Maskenpflicht auch während des Unterrichts. Zudem wird dreimal ein Antigenschnelltest (Selbsttest) durchgeführt. Weitere Informationen finden Sie auch im Eltern- und Schülerschreiben zum Schulbetrieb nach den Herbstferien des hessischen Kultusministeriums vom 6.10.2021

Update vom 25.08.2021:

Hier finden Sie das Schreiben des Kultusministeriums mit Informationen zum neuen Antigen-Selbsttest, der Einführung eines Testhefts für Schülerinnen und Schüler  und der Regelungen während der Präventionswochen: Schreiben SJ 2021_2022

Für das neue Schuljahr wir die aktualisierte Testeinwilligung benötigt. Diese haben wir an die Schüler*innen mit dem Zeugnis verteilt. Alle Schüler*innen müssen diese am ersten Schultag ausgefüllt und unterschrieben mitbringen.
Das Formular zum Download finden Sie auch hier.

Hier finden Sie das Schreiben des Kultusmnisteriums zum sicheren Schulund Unterrichtsbetrieb nach den Sommerferien 2021 (ab 30.8.2021): Elternschreiben Juli 2021

Update vom 23.06.2021:

Ab Freitag, dem 25. Juni 2021 treten folgende Regelungen für den Schulbereich in Kraft: Die Pflicht zum Tragen einer MundNaseBedeckung bleibt auf den Durchgangsflächen und im Klassenoder Fachraum bis zur Einnahme des Platzes bestehen. Den weitaus größten Teil des Unterrichtsbetriebes sowie alle im Freien stattfindenden Aktivitäten können wieder mit freiem Gesicht absolviert werden. Auf freiwilliger Basis kann natürlich die Maske auch in diesen Situationen anbehalten werden.

Hier finden Sie das Elternschreiben zur Situation ab dem 25. Juni.

Alle Schreiben des Kultusministeriums zur Corona-Pandemie finden Sie auf https://kultusministerium.hessen.de/schulsystem/aktuelle-informationen-zu-corona

Update vom 31.5.2021:

Da die Inzidenzwerte unter 50 liegen, tritt Stufe 2 des hessischen Stufenplans in Kraft. Es findet ab sofort in allen Jahrgangsstufen Präsenzunterricht (eingeschränkter Regelbetrieb) statt. Test- und Maskenpflicht bleiben weiterhin bestehen.

Die Mensa und das Bistro haben geöffnet! Für das Mittagessen ist KEINE Voranmeldung nötig. Den Speiseplan finden Sie hier!

Update vom 28.5.2021:

Sollten die Inzidenzwerte an den folgenden Tagen, bis einschließlich Sonntag, 30. Mai unter 50 bleiben, tritt Stufe 2 des hessischen 2-Stufenplans in Kraft. Damit würden ab Montag, 31.Mai, alle Jahrgangsstufen in Präsenz (eingeschränkter Regelbetrieb) unterrichtet. Test- und Maskenpflicht bleiben weiterhin bestehen.

Update vom 21.5.2021:

Die Inzidenzzahlen gehen zum Glück stetig zurück. Sofern es keine nennenswerten Einbrüche gibt, unterliegen wir ab Dienstag nicht mehr der Bundesnotbremse, sondern gehen in den „Hessischen ZweiStufenPlan“ über (vgl. Ministerschreiben vom12.05.2021).
Dieser Wechsel in den ZweiStufenPlan zieht folgende Unterrichtsorganisation nach sich:
Wechselunterricht für die Jahrgänge 7 und 8 sowie die Klassen 9/19/5 und die Klasse F0.
Präsenzunterricht für die Jahrgänge 5, 6, 10 und die Klasse 9/6.

Hier finden sie den aktuellen Elternbrief der Schulleitung.

Update vom 17.5.2021:

Elternschreiben 12. Mai 2021 des Hessischen Kultusministeriums zum Unterrichtsbetrieb bei einer Inzidenz von unter 100.  Das Ministerschreiben in leichter Sprache (barrierefrei).

Anlage Elternschreiben zu Versetzungen und freiwilligen Wiederholungen.

Überblick über die geplanten Öffnungsschritte (Quelle: Elternschreiben 12. Mai 2021):

Sobald wir mit dem Präsenzunterricht (Stufe 1) starten dürfen, werden Sie über IServ per E-Mail informiert!

 

Die Mensa und das Bistro haben wieder geöffnet! Für das Mittagessen ist KEINE Voranmeldung nötig. Den Speiseplan finden Sie hier!

 

Update vom 10.5.2021:

Ab Mittwoch, dem 12. Mai 2021 startet der Wechselunterricht für die Jahrgänge 5-9. Dieser findet im tageweisen Wechsel statt.  Hier finden Sie den  Infobrief der Schulleitung und einen Kalender mit der Auflistung der A- und B- Tage bis zu den Sommerferien, sofern Wechselunterricht stattfindet.

In der Jahrgangsstufe 10 bleibt es bei der bestehenden Regelung.

Die Notbetreuung für Schüler*innen der Jahrgänge 5/6 ist weiterhin möglich.

Hier finden Sie den  aktuellen Hygieneplan 7.0, eine Muster Arbeitgeberbescheinigung zur Anmeldung eines Kindes zur Notbetreuung und die Einwilligungserklärung zum Selbsttest.

 

Update vom 26.4.2021, 08:00 Uhr:

Ab Dienstag startet im Jg 9 der Unterricht für die Schülerinnen und Schüler, die an den Abschlussprüfungen teilnehmen sowie im Jg 10 der Wechselunterricht für alle Schülerinnen und Schüler.

Für alle anderen Schülerinnen und Schüler findet weiter Distanzunterricht statt. Hier finden Sie das aktuelle Schulschreiben 23.04.2021 des Ministeriums.

Eine Notbetreuung für die Jahrgänge 5/6 ist eingerichtet.

Hier finden Sie den  aktuellen Hygieneplan 7.0, eine Muster Arbeitgeberbescheinigung zur Anmeldung eines Kindes zur Notbetreuung und die Einwilligungserklärung zum Selbsttest.

weiterlesen

Felicia Voina gewinnt Hessenentscheid im Vorlesen!

„Los cuentos son para dormir a los niños y despertar a los adultos.“ Jorge Bucay

(Kindern erzählt man Geschichten zum Einschlafen – Erwachsenen, damit sie aufwachen.)

 

Zum ersten Mal nahm die Gesamtschule Solms dieses Jahr an dem Spanisch-Vorlesewettbewerb in den Kategorien A1 und A2 mit Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 8, 9 und 10 teil. Die erste der drei Runden wurde schulintern ausgerichtet. Die Gewinnerinnen, Emilia Schäfer und Felicia Voina schafften es in die Regionalrunde (Halbfinale), die dieses Jahr pandemiebedingt online stattfand. Dies ermöglichte die Zuschaltung einer internationalen Jury aus Spanien und Lateinamerika, vor der die Teilnehmenden ihre Texte vorlasen.

Im Wettstreit gegen neun andere Schulen erreichte Emilia Schäfer den zweiten Platz im Niveau A1. Felicia Voina sicherte sich den ersten Platz im Niveau A2 und qualifizierte sich somit für das Finale am 19 Mai im Instituto Cervantes in Frankfurt.

Am Tag des Finales begab sich die Spanischlehrerin Anastasia Mpessinas mit einer kleinen Schülergruppe nach Frankfurt zum großen Finale, für das sich 20 der 56 teilnehmenden hessischen Schulen qualifiziert hatten. Der Reihe nach beginnend mit der Kategorie A1 lasen alle Schülerinnen und Schüler ihre Texte vor. Erstaunlich und erfreulich war das hohe Niveau, auf dem vorgelesen wurde, sowohl Aussprache als auch Interpretation betreffend. Auch Felicia Voina (A2) las sehr flüssig und schön vor und belegte den ersten Platz in ihrer Kategorie A2 hessenweit. Felicidades, Felicia!

Die Initiative für einen Spanisch-Vorlesewettbewerb in Hessen entstand 2012 und fand sehr schnell großen Anklang. Ins Leben gerufen wurde der Wettbewerb vom Instituto Cervantes, welches 1991 vom spanischen Staat zur Förderung der spanischen Sprache und zur Verbreitung der Kultur Spaniens und aller spanischsprachigen Länder gegründet wurde. Mittlerweile hat er sich als offizieller Schülerwettbewerb etabliert und genießt die Unterstützung des Hessischen Kultusministeriums. „Leo, leo…¿Qué lees? (Ich lese, ich lese…Was liest du?) – so heißt der Wettbewerb – ist eine Anlehnung an das sehr bekannte spanische Kinderlied „Veo, veo…¿Qué ves? Una cosita…¿y qué cosita es? und hat zum Ziel unter anderem die Lesekompetenz und -motivation der teilnehmenden Lernenden zu fördern. Der Wettbewerb richtet sich an Spanischlernende der Sekundarstufe I und wird in vier Kategorien ausgeführt (A1, A2, B1, B2), in denen sie durch lautes Vorlesen ihre Leistung unter Beweis stellen können.