Monatsarchiv Juli 2022

BILDER gesucht! – Ehemaligentreffen am 23. September

Die IGS-Solms feiert in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen. Dies wollen wir unter anderem mit einem großen Ehemaligentreffen am 23.09.2022 begehen, bei dem sich Mitschüler und Lehrer:innen aus der eigenen Schulzeit wiedertreffen können! Wir freuen uns schon sehr, einen Abend zum Austausch von Erinnerungen zu haben und die guten alten Zeiten aufleben zu lassen.

Neben dem Wiedersehen von Mitschüler:innen und Lehrer:innen soll dieser Abend die Gelegenheit bieten, Bilder und vielleicht sogar, falls vorhanden, Filme aus den 50 Jahren IGS anzuschauen.

Und jetzt kommen SIE ins Spiel, denn für diesen Anlass haben wir uns etwas ganz Besonderes überlegt: Ganz bestimmt schlummern in Fotoalben, Kisten, auf Festplatten usw. ganz viele Schätze, die wir zu diesem Termin gerne hervorholen möchten. Konkret:

Wir planen für das Ehemaligentreffen eine große Ausstellung mit Fotos aus 50 Jahren IGS Solms. Wir möchten Sie bitten, uns diese Bilder kurzzeitig für das Ehemaligentreffen zur Verfügung zu stellen. Hierzu zählen alte Klassenfotos, Bilder von Ausflügen und Klassenfahrten, von Projektwochen, Sporttagen, … Je mehr Bilder wir zur Verfügung haben, umso interessanter wird die Ausstellung!                                                                    

Ganz wichtig: Natürlich werden alle Bilder wieder an die Besitzer zurückgegeben!

Wie können die Bilder/Filme eingereicht werden? Hierfür gibt es mehrere Möglichkeiten:

  1. Das Originalbild/den Film als Foto oder als Dia

Bitte im Sekretariat abgeben oder an IGS Solms, -Ausstellung-, Bergstraße 9, 35606 Solms schicken.

  1. Als digitales Dokument

Bitte an folgende Adresse schicken: ehemaligentreffen22@igssolms-ldk.de

Egal welchen Weg Sie wählen, es ist ganz wichtig, dass Sie einige Daten notieren:

Auf dem Bild/auf dem Briefumschlag bzw. in der Mail:

Name, Adresse, Telefonnummer, Mailadresse

Außerdem wäre es toll, wenn möglichst viele Informationen zu dem Bild vorhanden sind: (Ungefähr) von wann ist das Bild, welcher Anlass, welche Personen, welche Klasse, welcher Ort …

Bitte senden Sie uns die Bilder möglichst bald zu!

Wir möchten alle bitten, diesen Aufruf per Facebook, WhatsApp, Instagram usw. weiterzugeben, damit wir möglichst viele Bilder bekommen und ausstellen können.

Vielen Dank für die Unterstützung!

Die Schulleitung der IGS Solms

Wettbewerbsbeiträge der Figurentheater-AG des Jahrgangs 7 der Gesamtschule Solms zum 69. Europäischen Wettbewerb 2022 „Nächster Halt: Nachhaltigkeit“ erneut erfolgreich

Die erfolgreiche Teilnahme am 69. Europäischen Wettbewerb war auch in diesem Jahr das große Ziel der Figurentheater-AG unter der Leitung von David Schüßler und Roger Haberditzl. Jetzt steht fest, dass sich die Arbeit der acht Schülerinnen, allesamt aus dem Jahrgang 7, gelohnt hat: Die drei eingereichten Figurentheaterstücke wurden jeweils mit dem Landespreis der ersten Kategorie ausgezeichnet.

In diesem Jahr fragte der Wettbewerb nach unserem ökologischen Fußabdruck in Europa, nach Umweltschutzprojekten und nach Ansätzen für eine nachhaltigere Zukunft. Mehr als 58.000 Schülerinnen und Schüler beteiligten sich mit fast 17.000 Arbeiten, wobei die Schülerinnen der Figurentheater-AG zum Thema „Was krabbelt und fliegt denn da?“ gearbeitet haben, um auf die kritische Situation heimischer und europäischer Insektenarten und deren Lebenssituation aufmerksam zu machen. Hier wurden gemäß der Aufgabenstellung in drei Arbeitsgruppen Ideen entwickelt, wie dieses Thema für ein Figurentheaterstück mit Stockhandpuppen umzusetzen sein könnte. Dabei sollte der zeitliche Rahmen von fünf Minuten für die Präsentation des Stückes eingehalten werden, um die für die Arbeitsgruppen wesentlichen Aspekte des Themas inhaltlich und dramaturgisch umsetzen zu können. Folgende Fragestellungen standen hierbei im Zentrum der Auseinandersetzung, die in den Inszenierungen eine für die jeweilige Gruppe individuelle Antwort finden sollte:

  1. Warum sind die Insekten vom Aussterben bedroht?
  2. Wie und wo leben die zu gestalteten Insekten in ihren natürlichen Lebensräumen?
  3. Warum sind diese Lebensräume bedroht?
  4. Welche Bedeutung haben eure Insekten für die Natur/den Menschen? Warum sind sie wichtig für uns?
  5. Was müssen wir Menschen tun, damit Insekten überleben können?

In der Gruppe „Rettet die Insekten!“ wurden dazu 3 Stockhandpuppen (Biene, Schmetterling, Heuschrecke) von Hannah Schäfer, Anna Keller und Lea Kipp entworfen und gestaltet, die im Figurenspiel mit den o.g. Fragen konfrontiert werden. Hierzu wurde ein Setting entwickelt, das auf einem Plakat von pro natura, einer schweizerischen Naturschutzorganisation, welches das Insektensterben thematisiert, gründet. Mit der Kampagne zeigte die Naturschutzorganisation vor geraumer Zeit auf, was jeder einzelne gegen das Insektensterben tun könne. In dem von den Schülerinnen daraus entwickelten Stück, das in einem Fernsehstudio  spielt, wird die Protestaktion der Insekten in einer Nachrichtensendung, der „Insect-News“, lebendig weiterentwickelt, sodass die Insekten aus ihrer eigenen Sicht heraus auf die Probleme ihres Daseins in Deutschland und Europa hinweisen und konkrete Handlungsmöglichkeiten für die Menschen anbieten.

Die zweite Arbeitsgruppe, bestehend aus Lilly Morlang, Paulina Faust und Leoni Weis, entwickelte ebenfalls 3 Stockhandpuppen (Wildbiene, Marienkäfer, Schmetterling) und ihr Figurenstück „Blattlausmacchiato und Pollenkaffee“ genannt. Hierbei spielt die Handlung in einem Café, in dem sich die drei Insekten nach getaner Arbeit treffen und über ihre jeweilige Lebenssituation reflektieren. Auch in dieser Inszenierung stehen die spezifischen Probleme und Besonderheiten der verschiedenen Arten im Mittelpunkt der Szene, wobei die Menschen ihr Handeln und Verhalten gegenüber den Insekten indirekt gespiegelt bekommen.

Den Rahmen für die Inszenierung der dritten Gruppe, bestehend aus Sonja Lehle und Anna-Sophie Grünhagen, bildet ebenfalls ein Fernsehstudio, in welchem eine Wespe bezüglich ihres Lebensraumes und der daraus resultierenden Schwierigkeiten im Umgang mit den Menschen einer Libelle, die als Moderatorin fungiert, Rede und Antwort steht. Im Verlauf der Szene, die den Titel „Wespenzeit: Kein Grund zur Panik!“ trägt, wird auch die Bedeutung der Libellen für die Natur und deren Gefährdung durch den Menschen thematisiert.

Bei allen drei Gruppen stand von Anfang an das Aussenden einer klaren Botschaft an die Menschen in Deutschland und Europa im Mittelpunkt der Arbeit, galt es doch, die jungen Zuschauer*innen in kurzen, unterhaltsamen und einprägsamen Szenen für die Themen „Insektensterben“ und „Bedeutung der Insekten“ zu sensibilisieren und Diskussionsanregungen zu schaffen.

Die 8 Schülerinnen der Figurentheater-AG haben durch die Auseinandersetzung mit dem Wettbewerbsthema viele Facetten der Bedrohung der Insekten und deren natürlichen Lebensräumen durch uns Menschen sowie Spezifika „ihrer“ Arten kennengelernt. Dadurch wurde ein grundlegendes Interesse geweckt, welches die Basis für ein kreatives und phantasievolles Figurenspiel darstellt. Nicht zuletzt steht hier ein verantwortungsvolles Handeln gegenüber der Natur und allen Lebewesen sowie ein frühes umweltpolitisches Engagement im Mittelpunkt der Arbeit.

Schulleiterin Anke Wegerle gratulierte den Preisträgerinnen und hob in ihrer Laudatio noch einmal die Bedeutung einer solchen Arbeit für ein ökologisches Bewusstsein hervor und überreichte im Namen der Wettbewerbsleitung Urkunden und Buchgutscheine.

Das Bild zeigt die Preisträgerinnen mit ihren Stockhandpuppen, Schulleiterin Anke Wegerle sowie Roger Haberditzl. Es fehlt David Schüßler.

 

 

 

 

 

 

Projekt Steinzeit Jahrgang 5

Zurück in die Steinzeit

Wie lebten unsere Vorfahren in der Steinzeit? Wie jagten sie? Wie bereiteten sie ihr Essen vor? Wie konnten sie ihren Nachfahren mitteilen, was sie erlebt haben? Mit der letzten Frage beschäftigten sich die Schüler der Klasse 5.2 sehr intensiv und malten die Tiere der Steinzeit groß auf Karton. Dazu wurden große Pappverpackungen mit Makulatur grundiert, die Umrisse der Steinzeittiere vergrößert vorgezeichnet und später mit zerriebener Kohle, Backsteinen, Kreide usw., die in Kleister verrührt wurden, bemalt. Am Ende wurde noch feiner Sand um die „Tiere“ aufgestreut. Dass die Arbeit Spaß gemacht hat, sieht man den Fotos an.

Stein006
Stein005
Stein004
Stein002
Stein001
Stein003
PlayPause
Stein006
Stein005
Stein004
Stein002
Stein001
Stein003
previous arrow
next arrow
Bildquelle: Rieß und https://pixabay.com

Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 singen in der Lanxess-Arena in Köln

Teilnahme am Projekt “6K UNITED“

„Eine musikalische Bewegung aus dem Klassenzimmer heraus auf die große Bühne“

Im 2. Halbjahr des laufenden Schuljahres nahm der gesamte Jahrgang 5 am Chorprojekt „6K United“ teil. Das Projekt begeistert Kinder aus allen Schulformen mit Leidenschaft aktiv und nachhaltig für Musik.
In den letzten Wochen wurden etwa 15 Lieder aus vielen verschiedenen Ländern, von Klassik bis Pop, von internationalen Hits bis zu Folklore, im Musikunterricht einstudiert. Hits wie „Wer, wenn nicht wir“ von Wincent Weiß oder „Strip“ von Lena, aber auch „Imagine“ von John Lennon und „Kinder an die Macht“ von Herbert Grönemeyer waren in diesem Jahr dabei. Andere Lieder aus dem diesjährigen Repertoire gaben den Kindern die Möglichkeit, in die Musik anderer Kulturen und Epochen hineinzuschnuppern.
Mehrstimmiger Gesang und verschiedene Choreografien verlangten den Kindern einiges ab.
Trotzdem wurde es nie langweilig und alle waren mit voller Begeisterung und Freude am Start.
Der Höhepunkt des Projekts war das große Abschlusskonzert am 23.06.2022 mit einem Kinderchor von etwa 3000 Kindern und einer professionellen Live-Band in der Lanxess Arena in Köln.

Ein unvergessliches Erlebnis für jede/n Einzelne/n der 140 Schülerinnen und Schüler und deren Lehrerinne und Lehrern unter Federführung von Julia Faatz und Uli Rieß.

20220623_160529
20220623_165355
20220623_210144
IMG_20220623_144314
IMG-20220706-WA0006
IMG-20220706-WA0007
IMG-20220706-WA0010
IMG-20220706-WA0011
IMG-20220706-WA0016
threema-20220623-195420193
PlayPause
20220623_160529
20220623_165355
20220623_210144
IMG_20220623_144314
IMG-20220706-WA0006
IMG-20220706-WA0007
IMG-20220706-WA0010
IMG-20220706-WA0011
IMG-20220706-WA0016
threema-20220623-195420193
previous arrow
next arrow