Autor-Archiv Redaktion

VonRedaktion

Betriebspraktikum in Jahrgang 8 und 9

Dein Schülerbetriebspraktikum steht an. Es gibt ein paar Dinge, die du vorher wissen solltest:
Das Praktikum soll dir Spaß machen, und du sollst dabei gesund bleiben. Deshalb sind nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz nicht alle Arbeiten erlaubt. Was Darfst du tun? Welche Pflichten hast Du? Welche Pflichten hat Dein Arbeitgeber?

Diese und weitere Fragen beantwortet der Info-Flyer des hessischen Ministeriums für Soziales und Integration (PDF).

Liebe Eltern,
Ihre Unterstützung bei der Suche eines geeigneten Praktikumsplatzes ist sehr wichtig. Kaum ein Kind kann diese Hürde alleine nehmen. Da aus einem gelungenen Praktikum große Motivation für das Erreichen eines Abschlusses erwachsen kann, bitten wir Sie hierbei um intensive Mitarbeit bei der Vorbereitung.

Auch Sie finden in dem folgenden Flyer noch persönliche Hinweise.

Gerne können Sie sich bei Problemen oder Fragen an die Klassenlehrer oder die Stufenleiter wenden.

VonRedaktion

VLDW informiert… Buslinie 185 ab 03.09.2018

Thema: Baumaßnahme Solmsbach – Vollsperrung Bonbaden – Beendigung
zum 01.09.2018 – Linienverkehr verkehrt wieder nach regulärem Fahrplan

Hessen Mobil hat mitgeteilt, dass die Baumaßnahme an der Solmsbachbrücke auf
der L 3283 in Bonbaden zum 01.09.2018 beendet ist. Der Linienverkehr kann dann
wieder seinen regulären Linienweg befahren und alle betroffenen Linien werden zum
01.09.2018 wieder auf die Fahrpläne vor der Baumaßnahme umgestellt.
Für die Beförderung der Schüler gilt der reguläre Fahrplan dann wieder ab Montag
dem 03. September 2018.

Betroffene Linie 185, Fahrplan als PDF hier herunterladen .

VonRedaktion

Fahrplanänderung Niederbiel-Oberbiel ab 06.08.2018

Bereich Niederbiel, Oberbiel

Linie 120/125

Die Abfahrten mittags von der IGS Solms nach Oberbiel bzw. Niederbiel werden getauscht, so wie es schon länger gedacht war.
Die Fahrt um 12:00 Uhr fährt nach Niederbiel,
die Fahrt um 12:21 Uhr fährt nach Oberbiel.

Die Fahrt um 14:10 Uhr fährt nach Oberbiel,
die Fahrt um 14:34 Uhr fährt nach Niederbiel.

Fahrpläne und nähere Informationen finden Sie auch unter www.vldw.de.

VonRedaktion

Überwältigender Abschluss an der Gesamtschule Solms

Zum ersten Mal wurde in diesem Jahr ein Jahrgang der Gesamtschule Solms verabschiedet, der im Schuljahr 2012/13 mit dem neu eingeführten System der Gesamtschule startete.

Eine ganze Woche stand im Zeichen des Abschieds. Eine Vielzahl an Aktivitäten machten deutlich, wie besonders und intensiv dieser erste Jahrgang nach der Umstellung auf das neue System zusammengewachsen war und mit großem Engagement dafür gearbeitet hatte.
Seit Beginn des zweiten Halbjahres hatte sich ein Abschlusskomitee intensiv vorbereitet und fast wöchentlich getagt. Unterstützt wurden sie hierbei von den zwei Klassenlehrern Andreas Dinter und Sandra Löw-Heitland.

Beginn der offiziellen Feierlichkeiten war am Dienstag der Abschlussgottesdienst unter dem Motto „Als bekäme ich Flügel – Den Aufbruch wagen“ in der Evangelischen Kirche Burgsolms, den federführend die Religions- und Klassenlehrerin einer Abschlussklasse Frau Kruber-Arnold gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern und Kollegen (Herr Dinter, Herr Weiß) gestaltet hatte. Höhepunkt des Gottesdienstes war zum Schluss der Segensspruch für jeden einzelnen Abgänger. Für viele ein sehr emotionaler Augenblick, der auch die Verbindung deutlich werden ließ, die sich im Lauf der vergangenen Jahre entwickelt hatte.

Am Freitag dann der endgültige Abschied: Mittags trafen sich Schüler, Eltern, Verwandte, Freunde und Lehrer für die Zeugnisverleihung in der Aula der Gesamtschule. Auch der Bürgermeister der Stadt Leun, Herr Björn Hartmann war unter den Gästen.
Der Stufenleiter für die Jahrgänge 9/10, Martin Schuberth moderierte die Zeugnisverleihung. Zunächst sprach Schulleiterin Rita Wagner-Jeuthe, die in diesem Jahr ebenfalls zu den Abgängern gehörte, da sie in den Ruhestand ging. In ihrer tiefgründigen Rede rief sie die Schüler dazu auf, sich den Herausforderungen der sich verändernden Welt zu stellen und diese zum Besseren hin zu verändern.

Kornelia Götzl, Schulelternbeiratsvorsitzende sowie Mitglied im Kreis- und Landeselternbeirat und Mutter einer Abgängerin verdeutlichte in ihrer starken Abschiedsrede u.a. wie sehr es sich lohnt für die Kinder und für die Weiterentwicklung der Schule zu kämpfen. Sie dankte den Lehrern, ihren Mitstreitern vom Schulelternbeirat und der Schulleitung für viele konstruktive Diskussionen und schöne Momente, die sie an der GS Solms erleben durfte.

Für das Lehrerteam des Abschlussjahrgangs sprach Andreas Dinter. In sehr bewegenden, aber auch humorvollen Worten verabschiedete er sich in einer unvergesslichen Rede im Namen der Klassenlehrer von den Abgängern.

Louis Kothe, Schulsprecher und gleichzeitig Abgänger, schloss diesen Teil mit seinem Redebeitrag, in der er überaus gekonnt sowohl lustige Erinnerungen, besondere Momente, als auch seine persönlichen Eindrücke der vergangenen sechs Jahre darbot.

Im weiteren Verlauf ehrte Martin Schuberth die Jahrgangsbesten. Den besten Hauptschulabschluss (Notendurchschnitt 1,8) hatte Nike Böhm (Klasse 9/7), den besten Realschulabschluss schafften Laura Achmetow und Evelyna Knoll (beide Klasse 10/1). Mit dem herausragenden Notendurchschnitt von 1,0 beendete Selma Rudolph (Klasse 10/4) ihre Zeit an der Gesamtschule Solms.
Insgesamt schafften 66 Schülerinnen und Schüler den Übergang in Klasse 11 einer weiterführenden Schule, 36 den Realschulabschluss und 35 aus den Jahrgängen 9 und 10 den Hauptschulabschluss.
An der großen Zahl der Schülerinnen und Schüler die für ihre Tätigkeit in den Ehrenämtern „Schulsanitätsdienst“, „Schülervertretung“, „Streitschlichter“, „Lehrmittel-Bibliothek“, „Busscouts“, „Steuergruppe“, „Theater-AG“, „Koch-AG“ und „Schulband“ geehrt wurden, zeigte sich das Engagement dieses Jahrgangs.

previous arrow
next arrow
Slider

 

Umrahmt wurde das Programm durch zwei Lieder der Musik-Wahlpflichtkurse (Leitung: Kathinka Schröder und Christian Weiß) und einem Klavierbeitrag von Anna Morlang (Klasse 10/2).
Der große Abschlussball folgte am Abend. Unter dem Motto „Casino“ zeigte der Jahrgang in der wunderschön dekorierten Aula ein beeindruckendes Programm, darunter auch einige „geheime“ Showeinlagen, gekonnt kurzweilig moderiert durch Selma Rudolph (Klasse 10/4) und Louis Kothe (Klasse 10/5) und technisch professionell inszeniert von der Event-AG (Leitung: Herr Schuberth).
Nach einem Video-Countdown, der alle Schüler der Abschlussklassen zeigte, eröffnete die Schulband (Leitung: Christian Weiß) den Abend. Zwischen jedem Klassenbeitrag wurde eine Diashow der einzelnen Jahrgänge gezeigt (Produktion: Herr Dinter und Frau Löw-Heitland), die stets für Gänsehaut und Partystimmung sorgte.
Die Klasse 10/1 (Klassenlehrer: Herr Dinter und Frau Schröder) präsentierte einen Video-Theater-Tanzmix auf das Lied „Freaky Friday“, bei dem eine Schülerin und ein Lehrer ihre Körper tauschten – mit allen damit verbundenen lustigen Verwicklungen. Die Klasse 10/2 (Klassenlehrer: Frau Neuberger und Herr Weiß) schloss sich mit einer „Heute-Show“ an: Die Schüler beleuchteten einige der Neuerungen der IGS ironisch und brachten sie selbstkritisch und mit viel Wortwitz auf den Punkt. Die Klasse 10/4 (Klassenlehrer: Herr Arnold und Frau A. Schmidt) hatte einen Rückblick mit Tänzen und kurzen Sketchen passend zu jedem Schuljahr eingeübt und perfekt auf der Bühne präsentiert. Nach der Pause, in der auch eine Foto-Box für lustige Erinnerungs-Schnappschüsse genutzt werden konnte, folgte die erste Überraschung. Die Schülerin Jule Peter (Klasse 10/5), unterstützt von einigen Mitschülern, bat sechs Lehrer auf die Bühne, die die Aufgabe bekamen, im Stil der Fernsehsendung „Schillerstraße“ vorgegebene Anweisungen in einem kleinen spontanen „Theater“ umzusetzen. Diese sorgten für viele Lacher im Publikum und auch die Lehrer hatten ihren Spaß an dieser Aufgabe. Doch damit nicht genug: Im Anschluss stand noch ein Tanzwettbewerb an, bei dem die Lehrer erneut alles geben mussten!
Eingebettet in ein Treffen dreier Schüler in ferner Zukunft, erinnerte sich die Klasse 10/5 (Klassenlehrer: Frau Kruber-Arnold und Frau S. Schmidt) in kleinen Videosequenzen an die vergangene Schulzeit. Hier wurden die Eigenarten einzelner Lehrer liebevoll auf die Schippe genommen.
Noch einmal für Stimmung sorgte die Klasse 10/6 (Klassenlehrer: Frau Löw-Heitland und Herr Steinhauer), die begleitet von einem mitreißenden Tanz die „Blues Brothers“ auf die Bühne brachte.
Nun folgte die zweite Überraschung des Abends. In Rahmen eines kleinen „Musicals“ (geschrieben von Herrn Dinter) ließen alle Klassenlehrer des 10er-Jahrgangs gemeinsam Erlebtes in ihrer vorletzten „Teamsitzung“ auf der Bühne Revue passieren. Zwei umgetextete Lieder („Das kann uns keiner nehmen“ von Revolverheld/ „Zusammen“ von Fanta 4) sowie ein „Stomp“ mit Poolnudeln sorgten für Standing Ovations.
Die Schulband schloss das Programm gemeinsam mit Schülern, die im Vorfeld einen Tanzkurs in der Schule absolviert hatten, dieses stimmungsvolle und berührende Programm, bevor dann das Parkett für alle zum Tanz freigegeben und noch bis in die Nacht zusammen gefeiert wurde.
Der reibungslose Ablauf wurde durch die enge Verzahnung des 10er-Teams mit der hervorragenden Arbeit des Schüler-Festausschusses gewährleistet und perfekt ergänzt durch die tatkräftige Unterstützung der Lehrer Jessica Bechthold, Heike Laux, Florian Hermanni, Pascal Brück und Martin Schuberth mit seinen Jungs von der Event-AG.
Ein Zitat einer begeisterten Mutter eines Schülers brachte es auf den Punkt: „Hier wurde endgültig deutlich, was Teamschule bedeutet“.
Es war ein unvergesslicher Abend, an dem so manche Träne floss, weil sich alle nun endgültig voneinander verabschieden mussten.