Kategorien-Archiv Über uns

Raum der Stille

Der Schulalltag ist oft geprägt von Lärm, Hektik und Unachtsamkeit. Demgegenüber kann der Raum der Stille durch Ruhe, Entschleunigung und Achtsamkeit ein wichtiges Wohlbefinden der Schülerinnen und Schüler anbahnen. Im abgedunkelten Raum können es sich die Besucherinnen und Besucher richtig bequem machen und mithilfe von Entspannungsmusik einfach mal abschalten. Fantasiereisen, Atem- und Achtsamkeitsübungen, vielfältige Denkanstöße oder das Malen von Mandalas können zur Entspannung und Stärkung gewinnbringend beitragen.

Der Raum der Stille ist montags, dienstags, mittwochs und freitags in der Mittagspause ab 12.10 Uhr geöffnet. Zudem nutzen die Fachbereiche Religion und Ethik den Raum im Unterricht.

Hinweis: Auch das Konzept zum Raum der Stille haben wir an die momentanen Umstände angepasst. Daher bieten wir das Programm vorübergehend jahrgangsweise an, um das Vermischen verschiedener Jahrgänge zu vermeiden. Die Angebote bleiben in ihrem Inhalt und den Abläufen gleich, finden jedoch auf den Sozialflächen des jeweiligen Jahrgangs statt. Damit haben unsere Schülerinnen und Schüler weiterhin die Möglichkeit, u.a. bei einer Fantasiereise zur Ruhe zu kommen, können dabei aber trotzdem den nötigen Abstand zueinander einhalten. Sobald die Umstände es zulassen, findet das Angebot wieder in dem dafür eingerichteten Raum statt.

Aktuelles Team des Raums der Stille: Herr Weidemann (Leitung), Frau Hagner, Frau Süß, Frau Schmidt

 

Schwedenaustausch

 

Die schwedische Austauschschule „Tegnérskolan“ befindet sich direkt in der Kleinstadt Säffle, die ungefähr 200 Kilometer nördlich von Göteborg liegt. In Säffle selbst und den umliegenden Ortschaften sind die Schülerinnen und Schüler in Gastfamilien untergebracht. Sie können so Einblicke in den schwedischen Schul- und Familienalltag gewinnen. Ein abwechslungsreiches Programm bringt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern nicht nur die schwedische Naturverbundenheit näher, sondern sorgt auch für interessante Erfahrungen in den Bereichen Sport und Kultur. Im Rahmen der begleitenden Schweden-AG bereiten sich die Schülerinnen und Schüler auf die Zeit in Schweden und den Rückbesuch der Schweden in Deutschland gewinnbringend vor.

An dem Austausch können fünfzehn Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Jahrgängen 8 und 9 teilnehmen. Alle zwei Jahre werden neue Interessierte angeworben.

Leitung: Frau Neuberger, Herr Weidemann

 

 

NEU an der IGS Solms

 

Seit Beginn des neuen Schuljahres hat die IGS Solms eine BFDlerin (Bundesfreiwilligendienst) und einen FSJler (freiwilliges soziales Jahr). Hier stellen sich die Beiden vor:

 

Ich heiße Erika Kist, bin 18 Jahre alt und wohne in Braunfels. In meiner Freizeit tanze ich im Karnevalsverein und unternehme viel mit Freunden. Vor diesem BFD war ich auf dem Beruflichen Gymnasium in Westerburg und habe mein Fachabitur im Schwerpunkt Wirtschaft abgeschlossen.

Da ich gerne mit Kindern arbeite und Erfahrungen durch Betreuung in diversen Fußballcamps gesammelt habe, habe ich mich für den Bundesfreiwilligendienst an der IGS Solms beworben.

Ich hoffe, dass das BFD mir in meiner persönlichen Entwicklung weiterhelfen wird und ich so erste Erfahrungen im Arbeitsleben sammeln kann.

Zu meinen Aufgaben zählen die Begleitung der Intensivklasse, die Organisation der Spieleausleihe und die Nachmittagsbetreuung.

Trotz der besonderen Umstände freue ich mich darauf, die Schüler zu begleiten und ihnen helfen zu können. Durch die Tätigkeit an der IGS Solms erhoffe ich mir Klarheit darüber zu bekommen, welcher Arbeit ich beruflich nachgehen möchte.

 

Mein Name ist Benedikt Neuhaus, ich bin 19 Jahre alt und wohne in Ehringshausen. Vor dem FSJ an der IGS Solms habe ich mein Abitur an der Goetheschule Wetzlar gemacht. In meiner Freizeit spiele ich bei der SG Ehringshausen Fußball und bin im TV Ehringshausen im Badminton und Schwimmen aktiv. Außerdem gebe ich dort Schwimmtraining für jüngere Kinder.

Im Sommer 2021 möchte ich gerne ein duales Studium – voraussichtlich im Studiengang Softwaretechnologie – beginnen. In der Zeit bis dahin sehe ich das FSJ für mich als erfüllende und sinnvollste Tätigkeit, da ich gleichzeitig anderen helfen und mich persönlich weiterentwickeln kann.

Die Aufgaben der FSJ-ler dieses Jahr bestehen aus der Begleitung der Intensivklasse, der Organisation der Spielausleihe und der Nachmittagsbetreuung. Dadurch erhoffe ich mir im kommenden Jahr trotz der erschwerten Umstände, einige Schüler und Lehrer kennenlernen zu können und zusammen eine möglichst gute Zeit zu verbringen. Zusätzlich dazu möchte ich für mich persönlich schon mal einen kleinen Einblick in das Berufsleben erhaschen.

 

Die IGS Solms wünscht Benedikt und Erika einen guten Start und viele positive Erfahrungen!

Der Schulelternbeirat

im Bild v.l.n.r. Sabine Schäfer, Juliane Guckelsberger, Sven Stahl, Anke Wegerle (Schulleiterin), 1. Vorsitzender Benny Fischer, Oliver Bock

Kontaktdaten Vorsitzender
Benjamin Fischer, Braunfelser Str. 52, 35606 Solms
eMail: schulelternbeirat@igssolms-ldk.de
Telefon/WhatsApp: 0176/82003442

Nachfolgend möchten wir Ihnen einen auszugsweisen Einblick in die rechtlichen Grundlagen der Arbeit des SEB geben:
Der Schulelternbeirat setzt sich nach §§ 108-113 Hessisches Schulgesetz zusammen aus den gewählten Klassenelternbeiräten aller Klassen der Schule. An der IGS ist es üblich, die StellvertreterInnen zu allen Sitzungen einzuladen. Stimmrecht haben stellvertretende Mitglieder nur, wenn der Klassenelternbeirat an dem Abend verhindert ist.

Der SEB wählt aus seiner Mitte für die Dauer von zwei Jahren eine/n Vorsitzende/n, eine/n Stellvertreter/in sowie weitere Vorstandsmitglieder.

Der Schulelternbeirat übt das Mitbestimmungsrecht an seiner Schule aus.
Bei bestimmten Angelegenheiten in der Schule hat der SEB Zustimmungs-, Anhörungs-, Vorschlags-, Informations- und Beanstandungsrechte (§110 HschG).

In den letzten Jahren betraf dies an der IGS:
• Verpflegung Mensa/Bistro
• Umbau
• Digitalisierung
• Rhytmisierung

Der SEB ist Ansprechpartner für Schulleitung und Eltern, wenn es um Fragen und Probleme geht, die mehrere Kinder oder mehrere Klassen betreffen. Für eine gute und effektive Arbeit ist einen regelmäßiger Kontakt des SEB zur Schulleitung wichtig.

Der SEB der IGS pflegt einen respektvollen, freundlichen, offenen und kooperativen Gesprächsaustausch mit der Schulleitung. Der Vorsitzende des SEB trifft sich regelmäßig mit der Schulleiterin, um über aktuelle Themen, Angelegenheiten der Schule und des Unterrichts zu sprechen. Akute Probleme werden hier ebenso angegangen wie längerfristige Entwicklungen.

Der SEB informiert die Elternschaft durch die KEB über wichtige Vorhaben und Angelegenheiten der Schule und des Unterrichts.

Die Organisation von Schulfesten und ähnlichen Veranstaltungen sind weitere wichtige Aufgaben des SEB. Schulfeste sind ein wichtiger Beitrag um die Beziehung von Eltern und Schule zu stärken. Bei der Vorbereitung und Durchführung arbeiten Eltern, Förderverein und Lehrkräfte zusammen, was die Kommunikation und das Vertrauensverhältnis stärkt.

An unserer Schule bedeutet das
• unterstützt von fleißigen, helfenden und spendenden Eltern:
• Kennenlernabend für neue Elternbeiräte zur Einführung in die Elternarbeit
• Kaffee/Kuchen beim Tag der offenen Tür

Weitere Aufgaben des Vorstands/ Vorsitzenden des SEB sind:
• Einberufung und Leitung der Sitzungen des SEB § 108 Abs. 3 HSchG)
• Vorbereitung und Durchführung von Wahlen (Vertreterwahl für die Kreiselternbeiräte, Delegiertenwahl für die Wahl des Landeselternbeirats, Wahl der Elternvertreter für die Schulkonferenz)
• Ausführung der Beschlüsse des SEB
• Vertretung der Elternschaft der Schule nach innen und außen
Um dies zu bewältigen, arbeiten wir, die Vorstandsmitglieder, eng zusammen, und teilen den Arbeitsaufwand.

Dazu trifft sich der Vorstand des SEB regelmäßig, tauscht Informationen aus, bespricht aktuelle Themen und bereitet anliegende Veranstaltungen vor.

(Text und Foto B. Fischer)

Das Kollegium der IGS

Alle Kolleginnen und Kollegen erreichen Sie per E-Mail über IServ.