Buchvorstellung von Max Sprenger in der IGS Solms

VonHauptredaktion

Buchvorstellung von Max Sprenger in der IGS Solms

Begeisterung und Betroffenheit in der Aula der IGS Solms. Der jetzt 18-jährige ehemalige Schüler der Schule  bewegte am 27.2.19 170 10-Klässler und ihre Lehrer mit seiner tragischen Lebensgeschichte. Neben der Vorstellung seines Buches „Tsunami im Kopf“, in dem er seine Erlebnisse mit den Folgen seiner Hirnblutung als 14-Jähriger verarbeitet, beantwortete er auch bereitwillig Fragen der Zuhörer und signierte anschließend sein Buch.

Als Unterstützung hatte er seine Mutter und seine Schwester mitgebracht. Nachdem er kurz über sein Erlebnis, wie es zu seiner Behinderung kam, erzählt hatte, las seine Schwester einige Abschnitte aus seinem Buch vor, worauf Max Gefühle und Gedanken ergänzte.

Danach konnten die Zuhörer Fragen stellen, wie z.B. was er derzeit schulisch mache. Max, der bis vor einem Jahr an der IGS Solms seinen Realschulabschluss gemacht hatte,  antwortete: „Zurzeit besuche ich keine Schule, da ich bis zu 14 Therapien in der Woche habe, aber ich habe vor, ab Sommer wieder zur Schule zu gehen, um mein Abitur zu machen.“

Auf die Frage „Wie ist es für dich, wenn du in der Öffentlichkeit angestarrt wirst oder Leute dich doof angucken?“ antwortete er, dass es ihm bei Fremden egal sei, er aber nicht mehr so gerne und viel rausgehe, um niemandem zu begegnen, der ihn von früher kenne.

Eine weitere Frage lautete, ob er jemals daran gedacht habe, aufzugeben. Er sagte, dass das für ihn als gläubigem Menschen keine Option sei. Mit seinem Buch wolle er anderem Menschen in ähnlichen schwierigen Lebenssituationen motivieren, dass man trotz eines solchen Tiefschlags versuchen sollte, das beste aus der Situation zu machen. Für ihn selbst sei das Schreiben des Buches ein Mittel gewesen, das Erlebte zu verarbeiten.

Herr Weiß, sein ehemaliger Klassenlehrer, moderierte die Fragestunde. Die Schüler hörten aufmerksam zu. Man merkte, dass sie sich in seine Lage versetzt haben und sehr betroffen waren.

Eine weitere Lesung für alle Interessierten  findet am Montag, 25.3. 19 um 19.00 Uhr am selben Ort statt.

(Text: Schülerinnen und Schüler des Deutschkurses von A. Harms)

Über den Autor

Hauptredaktion administrator

Stufenleitung 5-7