Kategorien-Archiv Aktuelles

Siegerplakat für Theaterstück gekürt

 „Gregor Grille oder Vom Versuch der Insekten, ihr Leben zu retten“

 Alexander Schneider gewinnt Plakatwettbewerb der IGS Solms

„Gregor Grille oder Vom Versuch der Insekten ihr Leben zu retten“ – so lautet der Titel der diesjährigen Theaterinszenierung der Theater-AG der IGS Solms, welche am 23.6. und am 24.6.2022 jeweils um 19.30 Uhr in der Aula der IGS Solms zu sehen sein wird.

Aus diesem Anlass hat der Fachbereich Kunst unter Leitung von Annette Harms und Roger Haberditzl zum achten Mal einen Plakatwettbewerb initiiert, bei dem die Schülerinnen und Schüler des 7. Jahrgangs aufgerufen waren, ihre Entwürfe als großformatige Comiczeichnung anzufertigen. Hierbei ging es darum, ein offizielles Plakat für die Theateraufführungen zu gestalten, welches dann in gedruckter Form die Veranstaltungen bewerben wird.

Dabei setzten sich die rund 100 Schülerinnen und Schüler im Kunstunterricht intensiv mit dem Thema „Comics“ auseinander und erarbeiteten, wie Figuren und Charaktere aufgebaut und zeichnerisch umzusetzen sind. Des Weiteren wurden Plakate analysiert, um enstprechende Gestaltungskriterien herauszuarbeiten, die für die eigene ästhetische Praxis von Bedeutung waren. Die Wahl der Jury, bestehend aus Kunstpädagogen der IGS Solms, fiel auf den Entwurf von Alexander Schneider. Sonderpreise für die Gestaltung der Eintrittskarten erhielten Mariella Göbel, Sonja Lehle, Leoni Weiß und Jasmin Gralla. Alle Sieger:innen erhielten aus den Händen von Schulleiterin Anke Wegerle Kinogutscheine.

Das Bild zeigt die Sieger des Kunstwettbewerbes mit dem offiziellen Theaterplakat, die Leiter der Theater-AG, Annette Harms und Roger Haberditzl sowie der Schulleiterin Anke Wegerle.

BILDER gesucht! – Ehemaligentreffen am 23. September

Die IGS-Solms feiert in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen. Dies wollen wir unter anderem mit einem großen Ehemaligentreffen am 23.09.2022 begehen, bei dem sich Mitschüler und Lehrer:innen aus der eigenen Schulzeit wiedertreffen können! Wir freuen uns schon sehr, einen Abend zum Austausch von Erinnerungen zu haben und die guten alten Zeiten aufleben zu lassen.

Neben dem Wiedersehen von Mitschüler:innen und Lehrer:innen soll dieser Abend die Gelegenheit bieten, Bilder und vielleicht sogar, falls vorhanden, Filme aus den 50 Jahren IGS anzuschauen.

Und jetzt kommen SIE ins Spiel, denn für diesen Anlass haben wir uns etwas ganz Besonderes überlegt: Ganz bestimmt schlummern in Fotoalben, Kisten, auf Festplatten usw. ganz viele Schätze, die wir zu diesem Termin gerne hervorholen möchten. Konkret:

Wir planen für das Ehemaligentreffen eine große Ausstellung mit Fotos aus 50 Jahren IGS Solms. Wir möchten Sie bitten, uns diese Bilder kurzzeitig für das Ehemaligentreffen zur Verfügung zu stellen. Hierzu zählen alte Klassenfotos, Bilder von Ausflügen und Klassenfahrten, von Projektwochen, Sporttagen, … Je mehr Bilder wir zur Verfügung haben, umso interessanter wird die Ausstellung!                                                                    

Ganz wichtig: Natürlich werden alle Bilder wieder an die Besitzer zurückgegeben!

Wie können die Bilder/Filme eingereicht werden? Hierfür gibt es mehrere Möglichkeiten:

  1. Das Originalbild/den Film als Foto oder als Dia

Bitte im Sekretariat abgeben oder an IGS Solms, -Ausstellung-, Bergstraße 9, 35606 Solms schicken.

  1. Als digitales Dokument

Bitte an folgende Adresse schicken: ehemaligentreffen22@igssolms-ldk.de

Egal welchen Weg Sie wählen, es ist ganz wichtig, dass Sie einige Daten notieren:

Auf dem Bild/auf dem Briefumschlag bzw. in der Mail:

Name, Adresse, Telefonnummer, Mailadresse

Außerdem wäre es toll, wenn möglichst viele Informationen zu dem Bild vorhanden sind: (Ungefähr) von wann ist das Bild, welcher Anlass, welche Personen, welche Klasse, welcher Ort …

Bitte senden Sie uns die Bilder bis zum 22. Juli 2022 zu.

Wir möchten alle bitten, diesen Aufruf per Facebook, WhatsApp, Instagram usw. weiterzugeben, damit wir möglichst viele Bilder bekommen und ausstellen können.

Vielen Dank für die Unterstützung!

Die Schulleitung der IGS Solms

Ausflug der Jahrgangstufe 7 zur  Saalburg

Ausflug der Jahrgangstufe 7 zur  Saalburg

Am Dienstag, den 26.04.2022 unternahm die Jahrgangstufe 7 der IGS Solms einen Ausflug zur Saalburg in der Nähe von Bad Homburg. Inhaltlich vorbereitet wurde das Thema innerhalb des Gesellschaftslehre-Unterrichts. Die vier Klassen besichtigten zunächst mit ihren Klassenlehrern und mit einer Führerin das Römerkastell Saalburg. Die 14-jährigen Teilnehmer/innen erfuhren an diesem Tag, wie römische Soldaten vor 2000 Jahren wohnten, lernten den Tagesablauf und die Ausrüstung kennen und erfuhren, welche handwerklichen Aufgaben sie neben der Grenzsicherung zu bewältigen hatten. Natürlich wurde auch der „versilberte Pferdekopf“ aus Waldgirmes ausgiebig bestaunt.

Anschließend konnten die Schüler*innen das Römerkastell anhand einer Rallye selber erkunden, bevor es zurück zur Gesamtschule ging.

 

Ghina Haji Khalil

500 Bäume – 50 Jahre IGS

Seit 2019 zählt die IGS Solms zu den zertifizierten Umweltschulen der Region und hat es sich seitdem in besonderem Maße zur Aufgabe gemacht, die Ziele zur nachhaltigen Entwicklung (SDGs) in den Schulalltag einzubinden. Das Thema Nachhaltigkeit ist in aller Munde und auch wir wollen in kleinen Schritten mit einem guten Beispiel vorangehen, das große Ganze nicht aus den Augen verlieren, aber auch ein Bewusstsein dafür schaffen, dass jeder kleine Schritt in die Richtung einer nachhaltigeren Lebensweise wertvoll und notwendig ist. So entstand u.a. die AG „Umweltschule“.

Die AG „Umweltschule“ ist ein Zusammenschluss aus 10 Lehrkräften der IGS Solms, die sich über aktuelle und geplante Projekte austauscht, Aufgaben verteilt und damit immer unseren Auftrag als Umweltschule im Blick behält. So wurde die AG Anfang 2021 auf die Initiative der Stadt Solms zur Wiederaufforstung der städtischen Wälder aufmerksam. Der Klimawandel und die Probleme der durch Trockenheit ausgedünnten Wälder sind in aller Munde. Auch die Wälder rund um Solms haben durch die Hitze und den fehlenden Regen in den letzten Jahren sehr gelitten. So ergriff die Stadt Solms die Initiative, mit Hilfe von Baumpatenschaften (einmalige Zahlung von 5€ pro Baum), dieser Entwicklung entgegenzuwirken. Auch wir, als Umweltschule, waren entschlossen, uns an dieser Aktion zu beteiligen und Verantwortung zu übernehmen. Schließlich geht es hier nicht nur um die ‚gute Tat‘, sondern wir alle wissen, wie abhängig der Mensch von einer funktionierenden Natur ist

Konkrete Ziele waren:

  • Teilnahme klassenweise (keine Verpflichtung -> freiwillig)
  • Die Klassen entscheiden selbst, ob Patenschaften in Gruppen oder einzeln übernommen werden und wie das Geld beschaffen wird
  • Partizipation/ Verantwortungsbewusstsein der Schülerinnen und Schüler stärken

Ergebnis:

Die Begeisterung zahlreicher Schüler, Lehrkräfte und der Schulleitung für das Projekt war von Beginn an sehr groß. Es wurden u.a. Projekttage, besonders im Jahrgang 5 zum Thema „Waldsterben“, als Ausgangspunkt für die Notwendigkeit der Aufforstung unserer Wälder, durchgeführt und die Klassen kamen auf unterschiedliche Weise an ihre Spendengelder. Dazu zählte auch die Klasse unter der Leitung von Frau Brockhoff und Herr Weidemann, welche eine Art Jahrmarkt (coronakonform) im Schulgarten veranstaltete und mit dem Erlös zahlreiche Patenschaften ermöglichte.

Als Schulgemeinde erzielten wir schließlich die stolze Übernahme von 500 Baumpatenschaften, die durch Spendengelder in Höhe von 2.500 Euro möglich wurden, passend zum 50-Jährigen Schuljubiläum, das dieses Jahr am 23.09.22 groß mit allen Schülern, deren Familien sowie Ehemaligen an der IGS gefeiert wird.

Von den 500 Patenschaften wurden alleine 100 durch die Unterstützung des Fördervereins möglich, wofür wir ebenso dankbar sind, wie für jeden einzelnen, der sich an unserem Projekt beteiligt hat.

In Zusammenarbeit mit Herrn Bremer, dem Revierförster der Stadt Solms, wurde eine „Schulfläche“ im Galgenwald ausgewählt. Diese Aufforstungsfläche liegt so schulnah, dass es möglich war und bleibt, den Prozess von der Vorbereitung der Fläche, über die Bepflanzung, bis hin zum Heranwachsen der Bäume gemeinsam mit den Klassen beobachten zu können.

Wald000
Wald006
Wald001
Wald008
Wald005
Wald007
Wald004
Wald003
Wald002
PlayPause
Wald000
Wald006
Wald001
Wald008
Wald005
Wald007
Wald004
Wald003
Wald002
previous arrow
next arrow

Die Praxis und Schule Klasse der IGS Solms startet gemeinsam unter Anleitung mit Herrn Bremer die Bepflanzung der Waldfläche. Den Jugendlichen wurde erklärt, das der Buchdrucker der Grund für die Abholzung dieser Waldfläche verantwortlich ist. Um diese Fläche weiterhin zu erhalten für das Klima, für den Lebensraum der Pflanzen und Tiere sowie für die Holznutzung ist es notwendig sie wieder aufzuforsten.

Herr Bremer, Revierförster und ein Forstwirt zeigten der Lerngruppe den Ablauf der Pflanzung von Nadelbaumsetzlingen, Lärche und Tanne. Unter Anweisung steckten die Jugendlichen die Fluchtstäbe zwei auf zwei Meter ab. Im zweiten Arbeitsschritt wurde ihnen die Handhabung des Hohlspatens erklärt sowie das setzten der Jungpflanzen. Insbesondere auf die Tiefe des Pflanzloches musste geachtet werden. Wurden die Wurzeln nicht gerade ins Pflanzloch eingebracht, besteht die Gefahr, dass keine Standhaftigkeit des Baumes entwickelt wird, Windbruch ist die Folge.

Frau Laux, Klassenleitung und Frau Heil, Sozialpädagogin begleiteten und pflanzten an drei Schultagen (04.04.-06.04.22 ) mit.

Am ersten der drei Tage erfolgte die offizielle Spendenübergabe auf der auserwählten Waldfläche, gemeinsam mit unserer Schulleiterin Frau Wegerle sowie dem Bürgermeister Herrn Inderthal, dem Stadtrat Herrn Leidecker und dem Stadtverordnetenvorsteher Herrn Hagner der Stadt Solms.

Nachdem die IGS Solms damit einen wichtigen Beitrag zur Wiederaufforstung der städtischen Wälder geleistet hat, sind wir gespannt, wie sich „unsere“ Waldfläche in den nächsten Jahren erholt und entwickeln wird.

 

Das Projekt „Praxis und Schule“ ist eine Kooperation zwischen der Integrierten Gesamtschule Solms und dem Internationalem Bund Südwest gGmbH Bildung und soziale Dienste, Wetzlar.

„Praxis und Schule“ (PuSch) wird finanziert durch das Land Hessen und dem Europäischen Sozialfonds (ESF). Mit diesen Mitteln fördert das Land Hessen besonders innovative und praxisnahe Projekte zur Beschäftigungsförderung.