CSI-Parcours, Eltern-Info-Räume und Hieroglyphen – Die IGS Solms öffnete ihre Türen

CSI-Parcours, Eltern-Info-Räume und Hieroglyphen – Die IGS Solms öffnete ihre Türen

 

Am Freitag, den 29.11.2019, veranstaltete die Integrierte Gesamtschule Solms den alljährlichen „Tag der offenen Tür“.

Neben dem ehrenamtlichen Kreisbeigeordneten Heinz Schreiber waren über 800 Interessierte der Einladung gefolgt und erlebten einen eindrucksvollen Querschnitt aus dem schulischen Leben und bekamen einen Einblick in die schulische Arbeit und das Konzept der Schule.

Eingerahmt von der Schulband und der Bigband „No Name“ begrüßte Schulleiterin Anke Wegerle Grundschüler, Eltern und Freunde der Integrierten Gesamtschule in der Aula. „Wir laden Sie ein, sich unser Gebäude und unsere Arbeitsweise an vielfältigen Stationen heute anzuschauen“, so Wegerle.

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 zeigten, wie kreativ das Thema „Märchen“ im Deutsch- und Kunstunterricht behandelt wurde. Die eingeübten Märchen spielten die Kinder mit liebevoll gebastelten Kochlöffelpuppen im „Kochlöffeltheater“ und luden die Besucher ein, sich selbst einen Zauberstab oder einen Rapunzelturm zu bauen. Zudem zeigten die Jüngsten der Schule bei Mitmachaktionen, wie im Klassentraining gearbeitet wird und stellten eine Umfrage zum Thema „Glück“ vor.

Das Thema „Ägypten“ stand in der 6. Jahrgangsstufe im Vordergrund. Die Schülerinnen und Schüler hatten sich im GL-Unterricht intensiv mit „Götterprüfung“, „Tutanchamun“ und dem „Totengericht“ beschäftigt und stellten ihre Ergebnisse anhand verschiedener Stationen vor. Dabei konnten Lesezeichen aus Papyrus mit eigenem Namen in Hieroglyphen als Erinnerung gestaltet werden.

Natürlich gab es auch sonst noch viel zu entdecken: Die Naturwissenschaften luden zu einem CSI- Parcours ein. Dort musste ein kniffliger Fall anhand von naturwissenschaftlichen Experimenten und Erkenntnissen gelöst werden. Gleichzeitig informierten die Austauschlehrer über die Programme mit den USA, Spanien und Schweden. Der Fachbereich Latein lud zum Quiz über die Götter ein und die Spanischschüler zeigten, wie man I-Pad gestützt Sprachen lernen kann.

Das Thema „Upcycling“ hatte sich der Fachbereich Arbeitslehre auf die Fahne geschrieben. Dabei konnten Kinder und Erwachsene bereits kleine Weihnachtsgeschenke aus Holz und recyceltem Papier basteln. Natürlich gab es auch Informationen zur IGS Solms als Umweltschule und ein Quiz rund um den Umweltschutz.

Auch die Eltern des Fördervereins unterstützen den Tag tatkräftig. Neben Kaffee und Kuchen hatten sie eine Tombola mit Preisen von über 2000€ organisiert. Der Erlös von beidem kommt natürlich wie immer den Schülern zugute.

Leckere Smoothies, Crepes und Hotdogs gab es von der Koch-AG und die PuSch Klasse informierte ebenfalls über ihr Konzept und bot leckere Cookies an, die in Zusammenarbeit mit der Käthe-Kollwitz-Schule gebacken wurden.

Selbstverständlich standen die Mitglieder der Schulleitung und des Kollegiums für Fragen und Gespräche über das Konzept zur Verfügung. Dazu hatte man in diesem Jahr eigens Eltern-Info-Räume gestaltet in denen sich die Eltern über Lernzeit, Übergang an die IGS, Differenzierungs- und Förderkonzept und die Übergänge in die Oberstufe und die Ausbildung informieren konnten.

Nicht zuletzt hatte der Fachbereich Sport in der Großsporthalle die olympischen Spiele des nächsten Sommers vorverlegt. Unter dem Motto „Way to Tokio 2020“ konnten Kinder und Erwachsene mit „kreativen Sportübungen“ ihre Fitness unter Beweis stellen.

Stefan Kern, Stufenleiter der Jahrgangsstufen 5-6, war mit dem Tag sehr zufrieden. Sein Fazit lautete: „Die Freude am Lernen, Forschen und Ausprobieren war heute besonders zu spüren. Die IGS Solms hat gezeigt, dass sie eine innovative und moderne Schule für alle ist“.

previous arrow
next arrow
Slider

Über den Autor

Hauptredaktion administrator

Stufenleitung 5-7