„Geruchsintensiver“ Besuch in der Kläranlage des 7er-Kurses „Naturwissenschaften“ der IGS Solms

VonHauptredaktion

„Geruchsintensiver“ Besuch in der Kläranlage des 7er-Kurses „Naturwissenschaften“ der IGS Solms

Nicht nur die strengen Minustemperaturen am 26.02.2018, sondern auch der penetrante Geruch machten den Naturwissenschaftlern des WP 7-Kurses und ihrem Lehrer Marcel Vohmann die Wissensaufnahme am außerschulischen Lernort der Kläranlage Solms schwer.

Diesen „Erschwernissen“ wusste sich aber der erfahrene Abwassermeister Hans-Peter Hofmann durch seine Erfahrung und seine Expertise zur Wehr zu setzen: Innerhalb einer knappen Stunde gewannen die Schüler und Schülerinnen einen (geruchs)intensiven und praktischen Einblick in die Vorgänge der Abwasserbehandlung in der städtischen Kläranlage. Dabei wurden die drei Reinigungsstufen (mechanisch, biologisch und chemisch) mit den jeweiligen „Arbeitsschritten“ genau inspiziert.

Die Abwasserreinigung stellt die „Endstation“ im Wasserkreislauf dar: Das verdunstete (Oberflächen)Wasser gelangt durch Kondensation in Form von Niederschlägen wieder auf die Erde und versickert dort. Die Grundwasserspeicher dienen als Rohwasserquellen. Durch den menschlichen Eingriff in den natürlichen Wasserkreislauf kann das Rohwasser durch Aufbereitung im Wasserwerk für die unterschiedlichsten Zwecke genutzt werden. Die Nutzung hat in vielen Fällen eine Verschmutzung des Wassers zu Folge. Das Abwasser muss nun entsorgt und gereinigt werden. Genau das geschieht in der Kläranlage. Das hier gereinigte Abwasser gelangt wiederum in die Flüsse und andere Oberflächengewässer, wo es wieder verdunstet… und sich wieder „im Kreise dreht“.

Wir bedanken uns bei Herrn Hofmann für die Einblicke und seinen täglichen Einsatz für ein sauberes Solms.

Über den Autor

Hauptredaktion administrator

Stufenleitung 5-7