Kunstausstellung „Ansicht, Aussicht, Absicht“ im Heimatmuseum eröffnet.

Kunstausstellung „Ansicht, Aussicht, Absicht“ im Heimatmuseum eröffnet.

Schülerinnen und Schüler der IGS Solms stellen hervorragende Ergebnisse des Kunst-Unterrichts aus.

„Ansicht, Aussicht, Absicht“, so lautet der Titel der diesjährigen Kunstausstellung der IGS Solms, die am Freitag, den 21.09.2018, im Heimat- und Industriemuseum im Rahmen einer Vernissage feierlich eröffnet wurde.

Museumsleiter Walter Liesendahl begrüßte die rund fünfzig anwesenden Besucherinnen und Besucher, wobei er auf die mehrjährige gute Zusammenarbeit zwischen Schule und Museum verwies.

Stellvertretend für die Stadt Solms sprach Stadtverordnetenvorsteher Dieter Hagner. Er hob hervor, dass die Kooperation etwas ganz Besonderes darstelle und hoffentlich perspektivisch weitergehe.

Schulleiterin Anke Wegerle machte in ihrer Rede deutlich, dass Kunst unverzichtbarer Bestandteil des schulischen Lebens ist: „ Kunst schult die Wahrnehmung, dient als Gegenpol zur Reizüberflutung, ermöglicht es sich selbst zu erleben und ausdrücken und entwickelt die Ausdauer, weil das angestrebte Produkt schön werden soll.“

Den beteiligten Künstlerinnen und Künstlern sprach Wegerle ihre Hochachtung für die gelungenen Werke aus. Glückwünsche gab es für Franziska Schild, Sam Wrischnig und Martin Alles, die beim Landeswettbewerb des Hessischen Kultusministeriums und der Kinderakademie Fulda „Jugend malt“ jeweils Hauptpreise gewonnen haben. Allen  Künstlern und Lehrkräften dankte Wegerle für die Präsentation der Schule in der Öffentlichkeit mit einem Zitat von Karl Valentin „ Kunst ist schön! Macht aber viel Arbeit“. Darüber hinaus lobte sie die hervorragende Zusammenarbeit mit der Stadt Solms und insbesondere mit Herrn Walter Liesendahl, der die Schule Bestandteil der Solmser Ausstellungskultur im Industriemuseum sein lässt.

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von Aljoscha Wust, der am Klavier die Gäste begeisterte. Des Weiteren bewirtete die Koch-AG unter Leitung von Dorothea Süß die Besucher der Vernissage.

Alle Arbeiten entstanden in den Kunstkursen von Annette Harms zum Spreckel, Miriam Klempel, Sandra Löw-Heitland, Ulrich Arnold und Roger Haberditzl. Hierbei diente durchweg ein Werk eines bedeutenden Künstlers als Grundlage und Impuls für eine eigene ästhetische Praxis. Die Ausstellung, die am 23.09.2018, 30.09.2018, 21.10.2018 und 28.10.2018 jeweils von 14 – 17 Uhr geöffnet ist, zeigt Arbeiten von Schülerinnen und Schülern aller Jahrgänge.

Dabei entdeckt der Besucher Skulpturen aus Gips, Plastiken aus Speckstein, Kohle- und Bleistiftzeichnungen, Fotografien, Fotomontagen, Ölpastellkreidezeichnungen, Acrylmalereien und Architekturmodelle.

previous arrow
next arrow
Slider

Über den Autor

Hauptredaktion administrator

Stufenleitung 5-7