Kategorien-Archiv Aktuelles

VonHauptredaktion

NW-Kurs besichtigt Hochbehälter: „Wasser ist das wichtigste Lebensmittel“

Es gibt Dinge in unserem alltäglichen Leben, die scheinen so „selbstverständlich“, dass man sich dieser nicht mehr bewusst ist. So scheint auch das Wasser ein unscheinbarer, aber lebensnotwendiger Begleiter unseres Lebens. Unsere Körper bestehen aus einem Großteil Wasser und wir brauchen es als Nahrungsmittel zum Überleben. Aber auch darüber hinaus nimmt Wasser eine entscheidende Rolle in unserem Leben ein: Körperpflege, Reinigung, Toilettenspülung, Waschen und vieles mehr. Wasser ist nicht wegzudenken! Manchmal wird einem bei einem Rohrbruch in der eigenen Straße und der notwendigen Abstellung des Frischwassers bewusst, wie eingeschränkt unser Leben ohne zuverlässige Wasserversorgung wäre.

Genau hierfür sorgen in Solms die Stadtwerke und insbesondere Carsten Kühn. Der Wassermeister trägt täglich mit seinem Team (und auch manchmal nachts) die große Verantwortung, dass die Solmser Bürger immer auf sauberes Trinkwasser zurückgreifen können.

Eine Besichtigung des Pumpenwerks und des neuen Hochbehälters sollte den Schülerinnen und Schülern des Wahlpflichtkurses NW 7 einen „Blick hinter bzw. unter die Kulissen“ ermöglichen. Theoretische und experimentelle Grundlagen zu Eigenschaften des Wassers und Prozessen des natürlichen sowie künstlichen Wasserkreislaufes wurden bereits im Vorfeld im Unterricht thematisiert.

Herr Kühn und ein weiterer Mitarbeiter ließen – im wahrsten Sinne des Wortes – tief blicken. So befindet sich eine Pumpstation (etwas oberhalb der Gesamtschule neben dem Sportplatz) unter der Straße. Diese Pumpe unterstützt die Förderung von Rohwasser zum Hochbehälter. Dort wird das Wasser in der Ultrafiltrationsanlage (auf dem Bild im Hintergrund zu sehen) zu gereinigtem Trinkwasser.

Zwei Edelstahl -„Büchsen“ mit jeweils 900 m³ Fassungsvermögen garantieren auch bei Pumpenausfällen eine Trinkwasserversorgung der Stadtteile Burgsolms, Oberndorf und Albshausen über zwei Tage hinweg.

Wir danken Herrn Kühn und den Stadtwerken für die interessanten Einblicke und für ihren täglichen Einsatz für das Trinkwasser der Stadt Solms.

VonHauptredaktion

1000 Gäste beim „Tag der offenen Tür“ an der IGS Solms

Am 16. Februar 2018 fand an der IGS Solms der alljährliche Tag der offenen Tür statt.

Erste Eindrücke über die vielfältigen Angebote, Informationen und Aktionen finden Sie in der Bildergalerie:

previous arrow
next arrow
ArrowArrow
Slider

Am Freitag, den 16.02.2018, veranstaltete die Integrierte Gesamtschule Solms den alljährlichen „Tag der offenen Tür“.

Über 1000 Interessierte waren der Einladung gefolgt und erlebten einen eindrucksvollen Querschnitt aus dem schulischen Leben und bekamen einen Einblick in die schulische Arbeit und das Konzept der Schule.

Stefan Klotz, der stellvertretende Schulleiter, begrüßte Grundschüler, Eltern und Freunde der Integrierten Gesamtschule in der Aula. „Schön, dass Sie sich heute selbst ein Bild machen wollen von unserem Konzept, den Projekten und dem Neubau“, so Klotz.

Die Jahrgänge 5 und 6 stellten dabei schwerpunktmäßig aktuelle Unterrichtsprojekte vor.

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 zeigten, wie kreativ das Thema „Märchen“ im Deutsch- und Kunstunterricht behandelt wurde. Bei einem „Märchenquiz“ konnten die Besucher selbst ihre Märchenkenntnis testen. Zudem informierten die Jüngsten der Schule anschaulich über den Zuckergehalt in Lebensmitteln, zeigten ihre „Guckkästen“ zum Thema „Der Wolf kehrt zurück“ und luden zum Comiczeichnen ein.

Das Thema „Europa“ stand in der 6. Klasse im Vordergrund. Die Schülerinnen und Schüler hatten landestypische Gerichte ausprobiert, „Länderkisten“ erstellt und natürlich die Smartboards genutzt, um die Gäste bei interaktiven Aufgaben zum Mitmachen anzuregen.

Natürlich gabt es auch sonst noch viel zu entdecken: Die Naturwissenschaften luden zu Experimenten rund um „Fluoreszenz“ und „Strom“ ein und die Austauschlehrer informieren über die Programme mit den USA, Spanien und Schweden. Die Druckfrei GmbE veranstaltet eine Tombola bei der attraktive Preise verlost wurden. So konnten sich die Gewinner über Pizzagutscheine, Handball-Bundesliga Karten und Sportartikel freuen. Der Hauptpreis war ein Reisegutschein im Wert von 150,-€.

Auf der Bühne der Aula präsentierten sich die Bigband „No Name“ unter der Leitung von Frau Faatz und Frau Esch, sowie die Schulband unter der Leitung von Christian Weiß, während der Förderverein mit Kaffee und Kuchen die Bewirtung übernahm.

Leckere Smoothies, Crepes und Hotdogs gab es von der Koch-AG unter der Leitung von Frau Süß und die PuSch-Klasse 9 verkaufte das morgens an der Käthe-Kollwitz-Schule selbst gebackene „Schulbrot“.

Selbstverständlich standen die Mitglieder der Schulleitung und der Steuergruppe für Fragen und Gespräche über das Konzept der Lernzeit und der veränderten Unterrichtszeiten zur Verfügung.

Nicht zuletzt hatte der Fachbreich Sport in der Großsporthalle die olympischen Winterspiele nach Solms geholt. Ganz ohne Schnee und Kälte konnten Kinder und Erwachsene mit „kreativen Wintersportübungen“ ihre Fitness unter Beweis stellen.

Stefan Kern, der Stufenleiter der Jahrgangsstufen 5-7, war mit dem Tag sehr zufrieden. Sein Fazit lautete: „Unsere Schülerinnen und Schüler und Kolleginnen und Kollegen haben gezeigt, wie unsere Schule arbeitet: fächerübergreifend und innovativ. Die Freude am Lernen, Forschen und Ausprobieren war heute besonders zu spüren“.

VonHauptredaktion

Gesamtschule Solms ehrt ihre Mathe-Asse im achten Schuljahr

Mathematikwettbewerb im Jahrgang 8 durchgeführt

Der jährliche Mathematikwettbewerb des Landes Hessen wurde im Dezember 2017 wieder an der Gesamtschule Solms durchgeführt. In der ersten Runde schreiben diesen alle Schülerinnen und Schüler des achten Jahrgangs. In 90 Minuten voller Konzentration werden hierbei in unterschiedlichen Niveaus das Grundwissen aus den Schuljahren 5 – 8 abgefragt.

Die Schulsieger kommen danach in die zweite Runde, in der die Kreissieger ermittelt werden. Abschließend wird in der dritten Runde der Landessieger gekürt.

Die Schulsieger vertreten am 07. März 2018 die Integrierte Gesamtschule Solms auf Kreisebene.

Als Schulsieger wurden geehrt: Julian Hedrich, Louis Weil, Tamino Reuling, Kevin Pflur-Alt, Lionel Jochinke, Felix Schäufler und Lara-Sofie Tikhomirova.

 

Schulsieger des Mathematikwettbewerbs 2017 v.l.n.r: Lionel Jochinke, Kevin Pflur-Alt, Tamino Reuling, Louis Weil, Julian Hedrich, Felix Schäufler, Lara-Sofie Tikhomirova

VonHauptredaktion

IGS Solms erstmalig beim Regionalentscheid Handball vertreten

Die Schülerinnen der Wettkampfklasse 3, Jahrgang 2002/2003, qualifizierten sich erstmalig für den Regionalentscheid Handball. Dies stellte zugleich eine Premiere für die Solmser Schule dar und zeigt die sportliche Vielfältigkeit der Schule, verbunden mit den dazugehörigen sportlichen Erfolgen.

Ausgetragen wurde der Wettkampf, bei dem die stärksten Schulen aus der Region Mittelhessen vertreten waren, in der Sporthalle der Weidig-Schule in Butzbach. Die Solmser Schülerinnen absolvierten drei Spiele über eine Spieldauer von 2×10 Minuten.

Alle Schülerinnen kamen zum Einsatz und absolvierten ihre drei Spiele mit großem Eifer sowie hohem Engagement, was der betreuende Sportlehrer Dominik Jung zu Protokoll gab.

Zum erfolgreichen Team gehörten:

Emely Süß, Gülay Yildiz, Nike Ambrosius, Nele Beer, Chiara Muntz, Sophie Pereira, Emma Urselmann, Katharina Biemer, Whitney Ring und Maxin Will.

Auch wenn es diesmal nicht reichte eine Runde weiterzukommen, waren sich alle Schülerinnen einig: „Nächstes Jahr greifen wir wieder an.“

 

Dominik Jung

VonHauptredaktion

PuSch-Klasse erlebt Wagnissport Klettern hautnah

Im Rahmen des Bildungskonzeptes der Erlebnispädagogik verbrachte die PuSch-Klasse einen Tag in der Sportjugend Hessen, in Wetzlar. Angeleitet durch Kletterexperte Andreas Hey und betreut durch Klassenlehrer Dominik Jung sowie Sozialpädagogin Solveig Heil, wurden die Schülerinnen und Schüler in die Kunst des Kletterns eingewiesen. Nach einen kurzen Aufwärmprogramm und Einführung in die Sicherheitsaspekte des Kletterns, erlernten die Schülerinnen und Schüler zahlreiche Klettertechniken und konnten an unterschiedlichen Routen und Schwierigkeitsgraden ihr Können erproben.

Grundlegende Ziele der Veranstaltung waren die Bildung und Stärkung der Selbst- und Partnerkompetenz, die reflektierte Übernahme von Verantwortung, die Entwicklung von Risikokompetenz und Wagnisfähigkeit, die Schaffung einer Klassengemeinschaft sowie der Erwerb von methodischen Kompetenzen zu diesen Zielsetzungen. Am Ende der Veranstaltung wurde Pizza bestellt und über das neu Erlernte reflektiert. Vor allem das Bewusstsein über Verantwortung, Kooperation sowie Hilfsbereitschaft wurde innerhalb der Klasse reflektiert und als sehr positiv herausgehoben. Sowohl die Klasse als auch die Lehrer waren sich einig darüber, dass dieser Tag die Klassengemeinschaft weiter gestärkt hat. Weiterhin wurde rückgemeldet, dass die Veranstaltung ein besonderes Erlebnis darstellte, welches das Selbstbewusstsein der Schüler stärkte.

Dominik Jung (Klassenlehrer 9/7 P)