Kategorien-Archiv Aktuelles

VonHauptredaktion

Wo sind die Elche?

Wie die Jahre vorher, so stand auch diesmal wieder die Frage: Wo sind die Elche? Für die Schüler der IGS Solms und der kooperativen Gesamtschule Aarbergen im Vordergrund.

Insgesamt 18 Schüler von der IGS Solms und der kooperativen Gesamtschule Aarbergen in Begleitung von vier Lehrern (Susanne Neuberger, Heike Stoek, Florian Hopf und Gunther Schmidt – Buderus) sind am 10.9.2017 in Säffle in Suedschweden am Vaenern See angekommen. Auch diesmal hatten wieder die sechs am Austausch beteiligten schwedischen Lehrer Eva Orban, Annbritt Alfredsson, Ellinor Engström, Margareta Bäckström, Lars – Erik Nilsson und Ronny Almroth ein interessantes und kurzweiliges Programm entwickelt. Es stand wie immer im Zeichen von Sport, Natur und Kultur. Aktivitäten wie Kanufahren, Waldspiele, Schwimmen und sich anschliessend in Fässern mit heissem Wasser entspannen, standen ebenso auf dem Programm wie Zimtschnecken backen, eine Stadtführung in Göteborg, ein Besuch beim Bürgermeister in Säffle und die Besichtigung des ortsansässigen Theaters. Aber über allem schwebte immer die Frage: Werden wir auch Elche sehen?

Auch dieser Wunsch konnte allen deutschen Schülern bis zum 19.9.2017, als die Heimreise angetreten wurde, erfüllt werden.

 

VonHauptredaktion

Schüler der IGS Solms erleben Praxis hautnah

Die Schüler der PuSch-Klasse (Praxis und Schule) haben im Rahmen der Projekt- und Wanderwoche der IGS Solms einen Tag den Förstern bei ihrer Arbeit über die Schultern geschaut – und zeigten bei der Landschaftspflege vollen Einsatz.

Insgesamt vierzehn Schülerinnen und Schüler erhielten einen Einblick in die Arbeit eines Forstwirtes.

Revierförster Frank Bremer, Forstwirtschaftsmeister Herr Lindenthal und Forstwirt Herr Schäfer nahmen sich viel Zeit und erklärten den Schülerinnen und Schüler ihre tägliche Arbeit. Diese bestand an diesem Tag darin, den Bestand der Douglasien (einem Nadelbaum) aufzuforsten, das heißt zu verjüngen. Des Weiteren wurden die Jugendlichen in die Arbeit und den Umgang mit typischem Förster-Werkzeug eingewiesen. So lernten sie eine Hippe mit ihrer sichelförmig geschwungenen Klinge richtig einzusetzen und die Garten- und Astscheren für Bäume und Sträucher zu verwenden. Die Schülerinnen und Schüler arbeiteten in Dreier- und Viererteams zusammen. Die praktische Arbeit ging den Jugendlichen gut von der Hand und machte ihnen viel Spaß.

Zum Abschluss des Tages zeigten die Forstwirte den Jugendlichen und den Begleitpersonen, welche Vorbereitungen notwendig sind, um einen Baum zu fällen. Auch wurde erläutert aus welchen Gründen Bäume gefällt werden, beispielsweise wegen des Befalls von „Buchdruckern“ oder zur Holzernte.

Am Ende waren sich alle einig: Die körperliche Arbeit ist anstrengend, aber der Tag hat sich gelohnt und war eine interessante und spannende Erfahrung.

von S. Heil

VonHauptredaktion

Schüler/innen und Fachbereich Sport der IGS Solms laufen für den „Guten Zweck“

Bei sonnigem Wetter und prächtiger Kulisse nahmen 36 Schüler/innen aus verschiedenen Jahrgängen der IGS Solms am 18. Wetzlarer Brückenlauf teil.

Betreut durch die Sportlehrer Mark Schwesig, Dominik Jung, Sandra Steinbach, Uli Arnold, Michael Regina, Florian Hopf und Andreas Hey stellte die IGS Solms auch in diesem Jahr wieder ein großes Läuferteam. Mit großem Eifer und jeder Menge Spaß absolvierten die 12 Teams á 3 Läufer/innen die ca. zwei Kilometer lange Strecke durch die Wetzlarer Altstadt. Start und Ziel war das Wetzlarer Stadion, in welchem die Schüler/innen frenetisch von den zahlreichen begeisterten Zuschauern angefeuert wurden. Im Anschluss fand der Lauf der Aktiven statt, an welchem der Fachbereich Sport teilnahm und die besagte Strecke mühelos meisterte. Somit leistete die Schule aktiv ihren Beitrag, um Förderprogramme der Stadt Wetzlar zu unterstützen, zudem besserten die Schülerinnen ihre Jahrgangskasse auf, denn drei Euro bekommen sie von der Stadt Wetzlar pro gelaufener Runde.

Der traditionelle Brückenlauf gilt als größte läuferische Breitensportveranstaltung Mittelhessens und erfreut sich großer Beliebtheit. Insgesamt nahmen 3.500 Läufer in diesem Jahr an der Veranstaltung teil. Der Lauf dient dem guten Zweck, da durch diesen unter anderem soziale Projekte der Stadt Wetzlar gefördert werden.

VonWeb-Redaktion

Die Stars von morgen im Viseum Wetzlar

Die Stars von morgen im Viseum Wetzlar

Im „Science-Center“ Viseum Wetzlar ist die Projektreihe MINT – DIE STARS VON MORGEN erfolgreich gestartet. Am 27. Juni präsentierten Schülerinnen und Schüler der IGS Solms ihre Ergebnisse und erhielten dafür ihre Abschlusszertifikate.

 

Was ein „Fidget-Spinner“ ist, weiß inzwischen jedes Kind. Was aber könnte der mit einem Autoreifen zu tun haben? Und: Wie stellt man eine Glasfasertaschenlampe oder ein Handymikroskop her? Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Projekts MINT – DIE STARS VON MORGEN wissen es. Sie haben es selbst erprobt, eigene technische Geräte gebaut und damit experimentiert. Ihre Ergebnisse haben sie am 27. Juni im Viseum Wetzlar vorgestellt.

Im Rahmen der ersten Projektreihe hatten die Schülerinnen und Schüler der 8. bis 10. Klassen die Gelegenheit, sich intensiv mit Themen aus den MINT-Bereichen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) zu beschäftigen. An insgesamt neun Nachmittagen konnten sie selbstständig Versuche durchführen und eigene Exponate bauen. Im Viseum Wetzlar ging es natürlich in erster Linie um die Themen Optik und Feinmechanik. Aber auch ein Besuch in einem der anderen fünf „Science Centern“ in Hessen stand auf dem Programm. In einem eigenständigen Modul lernten die Jugendlichen sogar zukunftsweisende Technologien zur Energiegewinnung kennen.

Zudem durften die Schülerinnen und Schüler bei der Carl Zeiss Sport Optics GmbH in ein Hochtechnologie-Unternehmen hineinschnuppern. Dort gaben die Azubis und deren Ausbilder spannende Einblicke in ihre Berufswelt. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Agentur für Arbeit begleiteten die Gruppe und vermittelten praktische Tipps, wie man seine Fähigkeiten und sein Interesse an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften oder Technik am besten „berufsbildend“ einsetzen kann.

„Das Projekt ermöglicht den Schülern, außerhalb des Schulunterrichts frühzeitig erste Erfahrungen mit den MINT-Themen zu sammeln und dies anhand praktischer Inhalte“, erklärt Manfred Mahler, Projektleiter bei Provadis. Auf diese Weise bietet die Initiative MINT – DIE STARS VON MORGEN eine frühzeitige Berufsorientierung für MINT-Ausbildungsberufe und schafft ganz neue Anreize und Möglichkeiten. Projekt-Mitarbeiter von Provadis, Hessens größtem Bildungsdienstleister, hatten den 28-stündigen Workshop organisiert und durchgeführt. Reinhold Herrmann, Rudolf Rudi und Johannes Rech begleiteten die Jugendlichen bei ihren Versuchen und gaben Auskunft über die MINT-Berufe. Yvonne Schudy organisierte die Anmeldungen und sorgte im Viseum Wetzlar für einen reibungslosen Ablauf.

Nach dem vielversprechenden Auftakt geht MINT – DIE STARS VON MORGEN in die nächste Runde. Die neuen Projektreihen starten nach den Sommerferien. Anmelden können sich Schülerinnen und Schüler der 8. bis 10. Klassen entweder über ihre Schule oder – wenn sie 14 Jahre und älter sind – auch selbstständig.

 

Bildlegende :Die ersten „MINT-die Stars von Morgen“ der IGS Solms v.L.n.R. Lola Glaubrecht, Charlotte Heep, Johannes Neumann und David Rudi Foto: Ralf Niggemann

 

Weitere Informationen

www.viseum-wetzlar.de/mint

Komplette Pressemitteilung (Download, .pdf)

VonWeb-Redaktion

Die IGS Solms feiert!

Neue Räume für neue Wege – die IGS Solms feiert…

…am 22. September 2017 Schulfest!

Von 15:00 – 18:00 Uhr Musik, Spaß und Klamauk.

Ehemaligentreffen ab 19:00 Uhr!

JETZT Info-Flyer herunterladen